Morgan und Criado gewinnen Berglauf-Weltcup

Symbolbild. © SIP

Obwohl der finale Event des Berglauf-Weltcups am nächsten Wochenende in Italien noch aussteht, ist die Gesamtwertung des Berglauf-Weltcups 2021 nach 15 absolvierten Wettkämpfen entschieden. Die Britin Charlotte Morgan und der Spanier Raul Criado haben nach einem intensiven Wochenende mit vier Bergläufen genügend Punkte gesammelt, um nicht mehr von der Spitze verdrängt werden zu können.

Morgan gewann im regnerischen Zumaia in Spanien den Trailmarathon in einer Zeit von 5:18:30 Stunden vor Oihana Kortazar (5:26:25) und Belen Perez (6:29:55) jeweils aus Spanien. Die Läuferinnen und Läufer mussten dabei eine Höhendifferenz von 3.000m überwinden. Criado siegte in 4:35:16 Stunden vor Ismail Razga und Igon Mancisidor, ein spanischer Dreifachsieg. Die Siege im 22km-Lauf gingen an die Kenianer Joyce Njeru vor Lucy Murigi und Alice Gaggi sowie Geoffrey Ndungu vor Sandor Szabo aus Ungarn und Amets Aramberri aus Spanien.

Die US-Elite war am selben Wochenende beim Broken Arrow Skyrace in Palisades Tahoe in einem Skigebiet in Kalifornien im Einsatz. Darren Thomas und Allie McLaughlin gewannen am Freitag den 6,8 Kilometer langen Berglauf hinauf auf eine Höhe von 2.700 Meter, Weltmeister Joseph Gray und Janelle Lincks siegten am Sonntag beim 23km-Event.

WMRA