Tag der Emotionen bei der „Bunten Sportpalette“

Bewegende Augenblicke, emotionale Erlebnisse und kollektive Freude! Beim Familien- und Sporttag des Lauf.Sport.Fest.Salzburg standen die großen Emotionen im Vordergrund. Die „Bunte Sportpalette“ verwandelte den Volksgarten in einen Sport- und Bewegungspark. Das Lauf.Sport.Fest.Salzburg demonstrierte in stimmungsvollem Rahmen, wie gut sich das Laufen und sportliche Bewegung als integrative Plattform für alle eignen.

© Lauffestspiele / Salzburg Cityguide

„Sport ist Emotion. Und deshalb stellt der Laufsport eine optimale Plattform dar, Inklusion zu leben“, betont Erich Arnter, der seit vielen Jahren mit viel Engagement Menschen mit Beeinträchtigung für die Teilnahme an Events wie dem „OneMileForASmile“, dem Inclusion Run by Coca-Cola motiviert. Auch heuer mit Erfolg, erneut stand ein Team aus Special-Olympia-Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Volksgarten am Start. „Das Gemeinschaftsgefühl ist bei Inklusionsläufen herausragend. Alle stehen gemeinsam an der Startlinie, alle laufen gemeinsam auf derselben Strecke. Vom Profi über den Freizeit- und Genussläufer bis hin zum Sportler mit körperlicher und geistiger Beeinträchtigung“, schildert Artner. „Es ist ein besonderes Kribbeln, wenn man weiß, dass so ein Lauf für einen Mensch mit Beeinträchtigung eine unglaubliche Challenge bedeutet und er trotzdem mit voller Freude dabei ist, sich und seine Mitläuferinnen und Mitläufer feiert.“ Der Laufsport, Volkssportart Nummer eins in Österreich, entwickelt auch durch eine leichte Zugänglichkeit ein enormes Integrationspotenzial. „Wenn es uns immer gelingt, Integration und Inklusion so zu leben, wie beim heutigen ,OneMileForASmile’, leisten wir einen kleinen, aber vorbildlichen Beitrag für unsere Gesellschaft“, unterstreicht Veranstalter Johannes Langer.

© Lauffestspiele / Salzburg Cityguide

Bewegende Augenblicke und emotionale Regungen

Rund 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am „OneMileForASmile“, dem Inclusion Run by Coca-Cola produzierten unzählige bewegende Augenblicke und emotionale Regungen, die unglaublich kraftvolle Botschaften aussandten. Zum Beispiel die Betreuerinnen und Betreuer der Lebenshilfe Salzburg, die körperlich schwer beeinträchtigen Menschen im Rollstuhl dieses stimmungsvolle Erlebnis ermöglichten. Dutzende Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten im Vorfeld bei den Charity-Partnern des Lauf.Sport.Fest.Salzburg Startnummern gekauft und damit Spenden für die Organisationen und ihre Projekte generiert. Sie alle sandten eine starke Botschaft für ein friedliches und respektvolles Miteinander aus. Die größten Gruppen vertraten die Austrian Doctors und die Organisation Hiketides mit dem Leitspruch „Menschen auf dem Weg!“

© Lauffestspiele / Salzburg Cityguide

Spielerisch Bewegung ausführen

Auf der Bühne des Lauf.Sport.Fest.Salzburg war den gesamten Samstagnachmittag ein vielfältiges Sportangebot für Kinder und Jugendliche geboten. Der Nachwuchs konnte mit seiner jugendlichen Neugier bei der „Bunten Sportpalette“ verschiedenste Sportarten direkt ausprobieren und erlebte spannende, bewegungsreiche Stunden im Volksgarten. Johannes Langer, selbst seit Jahrzehnten als Trainer und Veranstalter von Laufevents Motivator zu mehr Bewegung in der Gesellschaft, schenkt der Organisation der „Bunten Sportpalette“ ein hohe Bedeutung in der Gesamtorganisation seiner Laufevents: „Was wir heute erlebt haben, zeigt ein Urbedürfnis des Menschen: mit spielerischem Ansatz körperliche Bewegung auszuüben. Das hat die ,Bunte Sportpalette’ wundervoll dokumentiert.“

Hohe Relevanz von Initiativen wie der „Bunte Sportpalette“

Dr. Holger Förster, Salzburger Kinder- und Sportarzt, betont die Relevanz derartiger Initiativen, insbesondere nach monatelangem Ausfall von organisierten Sportaktivitäten in Schule, Sportvereinen und im Rahmen von Veranstaltungen. „Die Gesundheit bei vielen Kindern und Jugendlichen hat sich sowohl auf körperlicher als auch psychischer Ebene verschlechtert“, weiß der Leiter des Medical Services beim Lauf.Sport.Fest.Salzburg. „Daher ist es wichtig, dass genau solche Initiativen jetzt stattfinden – und sie sind im Freien auch gut durchführbar. Denn Bewegung ist ein relevanter Teil für die Gesundheit, gerade bei jungen Menschen.“

© Lauffestspiele / Salzburg Cityguide

Spaß an sportlicher Bewegung

13 Bewegungsstationen, allesamt in hervorragender Zusammenarbeit mit Salzburger Sportvereinen und -verbänden fachgerecht betreut, bildeten die bunte Welt des Salzburger Sports ab. Das Angebot reichte von traditionsreichen Ballsportarten über Turnen, American Football, Kampfkunst und Bouldern bis hin zu Stand-Up-Paddeling im Weiher. Ihrer Lauffreude konnten die Kinder und Jugendlichen natürlich auch ihren freien Lauf lassen und zwar beim KidsRun und beim JuniorRun. Auf ein oder zwei abwechslungsreichen Laufrunden durch den Volksgarten bestachen sie durch besonderen Einsatzwillen, jugendliche Leichtigkeit, und Spaß an sportlicher Bewegung. Die glücklichen Gesichter im Ziel mit der Medaille des Lauf.Sport.Fest.Salzburg um den Hals machten die Nachwuchsbewerbe bei strahlendem Sonnenschein zu einem weiteren emotionalen Höhepunkt des Tages.
Den Abschluss des Familien- und Sporttages im Volksgarten bildete der „Salzburg läuft!“ Hervis FamilyRun, bei dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Distanz von rund 3,6 Kilometern (vier Runden durch den Volksgarten) absolvierten.

Lauf.Sport.Fest.Salzburg