Straßenlauf-Wochenende: Streckenrekord für Alina Reh in Tübingen

Symbolbild. © Miguel A. Amutio / unsplash

Alina Reh hat den Tübinger Stadtlauf über die Distanz von zehn Kilometern in einer neuen Streckenrekordzeit von 32:21 Minuten gewonnen und anschließend gesagt, erstmals seit zwei Jahren wieder befreit aufgelaufen zu sein. Hannah Klein wurde in einer Zeit von 33:32 Minuten Zweite. Bei den Männern siegte der junge Kenianer James Mutuku in einer Zeit von 29:32 Minuten vor Simon Boch (30:10) und Thorben Dietz (30:32). Rund 900 Läuferinnen und Läufer waren am Start.

In Valencia fand am Samstagabend bei spätsommerlichen Bedingungen ein 15km-Straßenlauf statt. Joyce Chepkemoi gewann das Rennen der Frauen in einer Zeit von 47:24 Minuten vor ihrer Landsfrau Gladys Chepkurui. Dritte wurde Francine Niyonsaba aus Burundi, die den mit Abstand längsten Wettkampf ihrer Karriere bestritt und am Ende der Bahnsaison 2021 bereits keinen Wettkampf verpasst hat. Dass sie in Valencia als eine von rund 6.000 Läuferinnen und Läufern dabei war, war eine Überraschung. Bei den Männern siegte der 20-jährige Kenianer Emmanuel Maru in einer Zeit von 42:14 Minuten vor seinen Landsleuten Jospeh Karanja und Emmanuel Bor.

Ebenfalls in Spanien, nämlich beim Mitja Marato Costa Barcelona, lief Eva Wutti (SU Tri Styria) eine Woche nach dem Halbmarathon beim Vienna City Marathon einen weiteren Wettkampf und beendete diesen Trainingslauf in einer Zeit von 1:16:44 Stunden als Siegerin. Der Deutsche Tom Gröschel (1:04:10) und die Tschechin Hana Homolkova (1:18:10) gewannen den Usti nad Labem Halbmarathon in Tschechien, bei den französischen Halbmarathonmeisterschaften in Les Sables d’Olonne holten sich Yohan Durand (1:03:15) und Mekdes Woldu (1:13:15) die Titel. Im Rahmen des BMW Oslo Marathon fanden am Samstag die norwegischen Meisterschaften im Halbmarathon statt. Sondre Nordstad Moen lief bei den Männern in einer Zeit von 1:02:43 Stunden zu einem Favoritensieg, bei den Frauen gewann Runa Falch in 1:14:42 Stunden. Aki Nummela (2:20:36) und Suvi Miettinen (2:37:58) krönten sich in Jväskälä zu den finnischen Marathonmeistern.

Bereits am vergangenen Mittwoch fand in Salzburg der Businesslauf mit 3.419 Teilnehmern statt.