Goule gewinnt flotten 800m-Lauf in Bellinzona

Symbolfoto. © Alejandro Barba / Unsplash

Natoya Goule, die vor elf Tagen in Brüssel erstmals ein Diamond-League-Rennen gewinnen konnte, hat beim World Athletics Continental Meeting der Stufe Silber in Bellinzona einen dritten internationalen Sieg einer erfolgreichen Saison angefügt. Die Jamaikanerin wurde bei der Gala dei Castelli im Tessin ihrer Favoritenrolle gerecht und dominierte das Rennen in einer Zeit von 1:58,20 Minuten als deutliche Siegerin. Es war ihre achte Leistung unter 1:58,50 Minuten im laufenden Kalenderjahr, ihr jamaikanischer Rekord liegt seit drei Jahren bei einer Zeit von 1:56,15 Minuten. Ein Taschengeld von 2.300 Schweizer Franken (das entspricht gut 2.100 Euro) fließt auf ihr Konto.

In Bellinzona feierten diverse Läuferinnen einen versöhnlichen Saisoneinklang mit guten Leistungen. Die oft als Pacemakerin eingesetzte US-Amerikanerin Chanelle Price wurde in 1:59,75 Minuten Zweite, zwei Wochen nach Rovereto (3.) eine neuerliche Spitzenplatzierung für sie. Als Dritte lief Lovisa Lindh ins Ziel. Zwischen der Schwedin auf Rang drei und der Norwegerin Hedda Hynne, die als Sechste ihr Leistungsniveau der letzten Wochen konstant hielt, aber bei weitem nicht an ihren spektakulären Landesrekord im Vorjahr als Siegerin 1:58,10 Minuten herankam, lagen nur 0,04 Sekunden – so spektakulär eng war der Endspurt.

Hering und Hoffmann zum dritten Mal unter zwei Minuten

Zwischen den beiden Skandinavierinnen platzierten sich die Deutsche Christina Hering und die Schweizerin Lore Hoffmann. Hering knackte die Zwei-Minuten-Marke zum dritten Mal in dieser Saison und blickt auf eine außergewöhnlich erfolgreiche Saison zurück – mit dem Makel des Vorlauf-Aus bei den Olympischen Spielen. Die 26-Jährige gewann in diesem Jahr drei Rennen in der Continental Tour Bronze dazu jenes in Luzern der Continental Tour Silber. Der vierte Platz im guten Feld von Bellinzona ist das „schlechteste“ bei einem internationalen Auftritt, doch die Leistung war eine der besseren. Immerhin umgerechnet rund 460 Euro Preisgeld sind für Viertplatzierte in Bellinzona vorgesehen. Für Hoffmann, die auf eine lange und konstante Saison zurückblickt, bedeutete der fünfte Platz in Bellinzona ebenfalls die dritte Leistung unter zwei Minuten in diesem Jahr. Sie war als einzige Schweizer Läuferin bei allen wichtigen Schweizer Meetings des Jahres am Start – das sind immerhin sechs internationale (mindestens Continental Tour) und die nationalen Meisterschaften. Abgesehen vom Diamond-League-Finale in Zürich war sie dabei nie schlechter als Fünfte.

Bestleistung für Schweizer Talent

Aus Schweizer Sicht bedeutend war an diesem Abend der tolle Saisonabschluss für Valentina Rosamilia. Die Junioren-WM-Silber- und -EM-Bronze-Medaillengewinnerin knackte ihre persönliche Bestleistung, die sie vor drei Monaten in Genf aufgestellt hat, um vier Zehntelsekunden und erzielte eine von 2:01,91 Minuten. Bemerkenswert ist, dass die 18-Jährige das schnellste Rennen am Saisonende mit zwei großen Höhepunkten im Sommer absolvieren konnte.

Grethen läuft Meetingrekord

Den 1.500m-Lauf der Männer vor den spärlich besetzten Tribünen im Stadio Communale von Bellinzona gewann der Luxemburger Charles Grethen, der in einer Zeit von 3:35,48 Minuten einen neuen Meetingrekord aufstellte. Der 29-jährige Olympia-Finalist gewann das Duell um den Sieg gegen den Tschechen Filip Sasinek, Dritter wurde mit Respektabstand der Italiener Pietro Arese, der in 3:37,23 Minuten eine neue persönliche Bestleistung erzielte. Dasselbe gelang dem besten Schweizer im Feld, Luca Noti in einer Zeit von 3:38,23 Minuten auf Position acht.

Ergebnisse Gala dei Castelli in Bellinzona 2021

800m-Lauf der Frauen

  1. Natoya Goule (JAM) 1:58,20 Minuten
  2. Chanelle Price (USA) 1:59,75 Minuten
  3. Lovisa Lindh (SWE) 1:59,94 Minuten
  4. Christina Hering (GER) 1:59,95 Minuten
  5. Lore Hoffmann (SUI) 1:59,98 Minuten
  6. Hedda Hynne (NOR) 1:59,98 Minuten
  7. Sara Kuivisto (FIN) 2:00,03 Minuten
  8. Valentina Rosamilia (SUI) 2:01,91 Minuten *
  9. Deborah Rodriguez (URU) 2:01,97 Minuten
  10. Elena Bellò (ITA) 2:02,51 Minuten
  11. Delia Sclabas (SUI) 2:05,36 Minuten

1.500m-Lauf der Männer

  1. Charles Grethen (LUX) 3:35,48 Minuten **
  2. Filip Sasinek (CZE) 3:35,82 Minuten
  3. Pietro Arese (ITA) 3:37,23 Minuten PB
  4. Simon Denissel (FRA) 3:37,45 Minuten
  5. Luke McCann (IRE) 3:37,68 Minuten

    8. Luca Noti (SUI) 3:38,83 Minuten PB
    DNF Jonas Raess (SUI)

* neue persönliche Bestleistung
** neuer Meetingrekord

Gala dei Castelli

World Athletics Continental Tour