US Center for SafeSport sperrt Alberto Salazar lebenslang

© NickyPe / Pixabay

Das United States Center for SafeSport hat eine lebenslange Sperre für den ehemaligen Startrainer Alberto Salazar ausgesprochen. In diesem Urteil ging es allerdings nicht um Dopingvergehen, weswegen der ehemalige Marathonstar aktuell für vier Jahre keinen Sportler und keine Sportlerin trainieren darf, sondern um das sexuelle und emotionale Fehlverhalten gegenüber Mary Cain. Die talentierte Läuferin litt unter psychologischem Mobbing und körperlicher Misshandlung, als sie unter Salazar im ehemaligen Nike Oregon Projekt trainierte (siehe RunAustria-Bericht 2019). Mit ihrer Geschichte trat sie vor zwei Jahren ans Licht der Öffentlichkeit.

Die Sperre durch SafeSport, gegen die Salazar innerhalb der nächsten zehn Tage berufen kann, bedeutet den Ausschluss aus jeglichem Programm, jeglicher Aktivität und jeglichem Event, welches im Zusammenhang mit einer Sportart steht, die dem US-amerikanischen Olympischen Komitee (USOPC) steht. Salazar bestreitet die Anschuldigungen durch Mary Cain.