Talentproben in Tallinn

Seit dem fernen Jahr 1970 finden Leichtathletik-Europameisterschaften für Juniorinnen und Junioren statt, zum zweiten Mal nach 2011 war Tallinn mit seinem Kadriorg Stadion Gastgeber dieser Veranstaltung, die kontextbedingt unter speziellen Vorzeichen über die Bühne gingen. Aber mit Publikum.

© ÖLV / Coen Schilderman

Für das Topresultat des österreichischen Laufsports sorgte Kevin Kamenschak (ATSV Linz) im 1.500m-Lauf der Burschen, in dem er punktgenau die Qualifikation für den Finallauf schaffte (siehe RunAustria-Meldung) und dort nach einem gelungenen Auftritt den starken siebten Platz sicherte (siehe RunAustria-Bericht). Sieger des Rennens war der irische Senkrechtstarter der Wintersaison, Cian McPhillips vor Rick van Riel, dessen älterer Bruder Robin vor zwei Jahren ebenfalls die Silbermedaille im 1.500m-Lauf gewonnen hat.

Die Talente der Zukunft

Tallinn war die ideale Bühne für einige der hoffnungsvollen Lauftalente Europas, die in den nächsten Jahren eine gewichtige Rolle im europäischen Laufsport einnehmen können, wenn sie sich ideal weiterentwickeln. Dazu gehört der Pole Krzystof Roznicki, der den 800m-Lauf dominierte und Gold gewann. Mitte Juni war er in Chorzow eine persönliche Bestleistung von 1:44,51 Minuten gelaufen (Rang drei der ewigen europäischen U20-Bestenliste) und damit ein echter Kandidat auf eine Olympia-Nominierung gewesen wäre. Der polnische Verband gab Mateusz Borkowski den Vorzug, Roznicki konzentrierte sich auf seinen Saisonhöhepunkt und reüssierte.

In der Schweiz sorgte Audrey Werro in den letzten Monaten für Furore, die 17-Jährige ist neue 800m-Europameisterin der Juniorenklasse. Ihre Landsfrau Valentina Rosamilia rundete mit einer spektakulär errungenen Bronzemedaille den Schweizer Erfolg in diesem Wettkampf ab. Auch in Skandinavien pirschen sich einige viel versprechende Talente heran. Einer ist der Däne Joel Ilber Lillesö, der diverse dänische Juniorenrekorde hält, amtierender dänischer Meister im 5.000m-Lauf der Allgemeinen Klasse ist und nun auch Junioren-Europameister in dieser Disziplin. Oder sein Landsmann Axel Vang Christensen, mit gerade einmal 17 Jahren noch sieben Monate jünger als Lillesö, der in Tallinn mit einem neuen dänischen Juniorenrekord Silber im 3.000m-Hindernislauf gewann. Geschlagen geben musste er sich dem Spanier Pol Oriach, der auch schon einige Vorschusslorbeeren auf seine Karriere verdient hat. Drittes Beispiel, die Finnin Ilona Mononen, Siegerin des mit einem rein skandinavischen Stockerl ausgestatteten 3.000m-Lauf der Mädchen vor Sofia Thögersen aus Dänemark, seit zwei Wochen zarte 16 Jahre alt.

Eine Lauf-Goldmedaille für Deutschland holte Olivia Gürth im 3.000m-Hindernislauf der Mädchen, weiters landeten Yassin Mohumed (3.000m), Bastian Mrochen sowie Emma Heckel (5.000m) jeweils auf dem Podium.

14. Junioren-EM-Medaille für ÖLV

Der Österreichische Leichtathletik-Verband jubelte über die Bronzemedaille von Stabhochsprungtalent Lisa Gruber (LAC Amateure Steyr) und damit über das 14. Edelmetall bei Europameisterschaften der Altersklasse U20, die immerhin seit über 50 Jahren ausgetragen werden. Mit 17 Punkten für den Placing Table, der Top-Acht-Platzierungen mit Punkten versieht, erreichte das ÖLV-Juniorennationalteam die viertbeste Ausbeute aller Zeiten, wie der Österreichische Leichtathletik-Verband berichtete.

Medaillengewinner der Laufbewerbe der U20-EM

800m-Lauf der Burschen

Gold: Krzysztof Roznicki (Polen) 1:47,44 Minuten
Silber: Kacper Lewalski (Polen) 1:48,50 Minuten
Bronze: Yanis Meziane (Frankreich) 1:48,56 Minuten

800m-Lauf der Mädchen

Gold: Audrey Werro (Schweiz) 2:03,12 Minuten
Silber: Svitlana Zhulzhyk (Ukraine) 2:04,02 Minuten *
Bronze: Valentina Rosamilia (Schweiz) 2:04,08 Minuten

1.500m-Lauf der Burschen

Gold: Cian McPhillips (Irland) 3:46,55 Minuten
Silber: Rick van Riel (Niederlande) 3:46,69 Minuten
Bronze: Henry McLuckie (Großbritannien) 3:47,15 Minuten

  1. Kevin Kamenschak (Österreich) 3:49,68 Minuten

1.500m-Lauf der Mädchen

Gold: Ingeborg Östgard (Norwegen) 4:19,75 Minuten
Silber: Marina Martinez (Spanien) 4:20,35 Minuten
Bronze: Mireya Arnedillo (Spanien) 4:21,29 Minuten

3.000m-Lauf der Burschen

Gold: Nicholas Griggs (Irland) 8:17,18 Minuten
Silber: Yassin Mohumed (Deutschland) 8:18,36 Minuten
Bronze: Alex Melloy (Großbritannien) 8:18,49 Minuten

3.000m-Lauf der Mädchen

Gold: Ilona Mononen (Finnland) 9:15,66 Minuten *
Silber: Sofia Thögersen (Dänemark) 9:16,43 Minuten *
Bronze: Ina Halle Haugen (Norwegen) 9:16,47 Minuten

3.000m-Hindernislauf der Burschen

Gold: Pol Oriach (Spanien) 8:41,36 Minuten *
Silber: Axel Vang Christensen (Dänemark) 8:42,75 Minuten **
Bronze: Cesare Caiani (Italien) 8:50,16 Minuten *

3.000m-Hindernislauf der Mädchen

Gold: Olivia Gürth (Deutschland) 9:59,15 Minuten *
Silber: Greta Varga (Ungarn) 9:59,17 Minuten
Bronze: Sevall Özdogan (Türkei) 10:07,84 Minuten *

5.000m-Lauf der Burschen

Gold: Joel Ilber Lillesö (Dänemark) 14:32,93 Minuten
Silber: David Cantero (Spanien) 14:33,55 Minuten
Bronze: Bastian Mrochen (Deutschland) 14:34,04 Minuten

5.000m-Lauf der Mädchen

Gold: Carla Dominguez (Spanien) 16:16,57 Minuten
Silber: Agate Caune (Lettland) 16:17,56 Minuten *
Bronze: Emma Heckel (Deutschland) 16:20,18 Minuten

* neue persönliche Bestleistung
** neuer dänischer U20-Rekord

Medaillenspiegel (alle Bewerbe)
1. Großbritannien 6x Gold, 1x Silber, 5x Bronze (= 12 Medaillen)
2. Deutschland 4x Gold, 4x Silber, 7x Bronze (= 15 Medaillen)
3. Irland 4x Gold
4. Spanien 3x Gold, 4x Silber, 1x Bronze (= 8 Medaillen)
5. Polen 3x Gold, 3x Silber, 2x Bronze (= 8 Medaillen)
6. Schweden 3x Gold, 2x Silber (= 5 Medaillen)
7. Finnland 3x Gold, 1x Silber, 1x Bronze (= 5 Medaillen)
8. Frankreich 2x Gold, 4x Silber, 6x Bronze (= 12 Medaillen)
9. Norwegen 2x Gold, 1x Silber, 2x Bronze (= 5 Medaillen)
10. Türkei 2x Gold, 1x Silber, 1x Bronze (= 4 Medaillen)
11. Schweiz 2x Gold, 1x Bronze (= 3 Medaillen)

28. Österreich 1x Bronze
Medaillenspiegel (nur Laufbewerbe)
1. Spanien 2x Gold, 2x Silber, 1x Bronze (= 5 Medaillen)
2. Irland 2x Gold
3. Dänemark 1x Gold, 2x Silber (= 3 Medaillen)
4. Deutschland 1x Gold, 1x Silber, 2x Bronze (= 4 Medaillen)
5. Polen 1x Gold, 1x Silber (= 2 Medaillen)
6. Schweiz 1x Gold, 1x Bronze (= 2 Medaillen)
Norwegen 1x Gold, 1x Bronze (= 2 Medaillen)
8. Finnland 1x Gold
9. Niederlande 1x Silber
Ukraine 1x Silber
Ungarn 1x Silber
Lettland 1x Silber
13. Großbritannien 2x Bronze
14. Frankreich 1x Bronze
Italien 1x Bronze
Türkei 1x Bronze

U20-Europameisterschaften in Tallinn

European Athletics