Britischer Doppelsieg in Szekesfehervar

© Free Photos / Pixabay

Der 800m-Lauf beim Gyulai Istvan Memorial im ungarischen Szekesfehervar, Teil der World Athletics Continental Tour der Stufe Gold, endete mit einem britischen Erfolg. Am Dienstagabend setzte sich Elliot Giles in einer Zeit von 1:44,89 Minuten vor seinem Landsmann Jamie Webb durch (1:45,12). Die beiden Briten ließen prominente Konkurrenz hinter sich, auf den weiteren Plätzen landeten der US-Amerikaner Clayton Murphy, der Kanadier Brandon McBride sowie die beiden Kenianer Ferguson Rotich und Cornelius Tuwei. Lokalmatador Balazs Vindics hatte als Achter keine Chance.

In der zweiten Laufentscheidung des Tages zeigte 5.000m-Weltmeister Muktar Edris seinen stärksten Wettkampf seit Doha 2019 auf der Bahn. Der von seinem nationalen Verband nicht für die Olympischen Spiele nominierte 27-Jährige gewann den 3.000m-Lauf in einer Zeit von 7:30,96 Minuten deutlich vor seinen Landsleuten Tadese Worku und Addisu Yihune. Das Rennen war eine rein äthiopisch-kenianische Angelegenheit, kein europäischer Läufer nahm teil.

World Athletics Continental Tour