Peter Herzog gewinnt 10K in Hasbergen

© Larasch

Peter Herzog (Union Salzburg LA) hat auf dem Weg zu den Olympischen Spielen im Marathon am 8. August in Sapporo ein Wettkampf-Erfolgserlebnis gefeiert. Der Salzburger gewann am späten Samstagabend einen 10km-Straßenlauf in Hasbergen nahe Osnabrück im Norden Deutschlands. Nachdem der Israeli Malede Bukayaw anfänglich die Führung übernommen hatte, setzte sich Herzog gegen Rennmitte an die Spitze und siegte auf dem selektiven und welligen Rundkurs mit einer Zeit von 29:19 Minuten. Nach einem mehrwöchigen Trainingslager in St. Moritz zeigte sich der 33-Jährige zufrieden mit dieser Leistung, die eine gute Standortbestimmung in der Vorbereitung auf den Saisonhöhepunkt ist.

Olympia-Vorbereitung in Schweizer Alpen

Nach einem problematischem Frühjahr mit der Wadenverletzung im März und den Knieproblemen im Mai ist Coach Johannes Langer erleichtert, dass sich sein Schützling in den letzten Wochen im Training stabilisiert hat. „Der erste Teil des Höhentrainings in St. Moritz war programmgemäß. Im zweiten Teil, welcher am kommenden Wochenende startet, geht es im Rahmen der unmittelbaren Wettkampfvorbereitung um eine Ausformung der spezifischen Fähigkeiten für den Olympischen Marathon“, erklärt er.

Gitonga gewinnt Frauenrennen

Das Frauenrennen bei der Midsommarnight in Hasbergen gewann die Kenianerin Purity Gitonga in einer Zeit von 32:43 Minuten. Hinter Herzog liefen Bukayaw und der Deutsche Julius Schröder auf das Stockerl, beide hatten weit über eine Minute Rückstand auf den österreichischen Sieger. Aufgrund der aktuellen Reisebeschränkungen konnten einige der angekündigten Topläufer nicht an den Start gehen.

Ergebnisse Midsommarnight of Hasbergen (10km)

Männer

  1. Peter Herzog (AUT) 29:19 Minuten
  2. Malede Bukayaw (ISR) 30:38 Minuten
  3. Julius Schröder (GER) 31:04 Minuten

Frauen

  1. Purity Gitonga (KEN) 32:43 Minuten
  2. Tricia Terry (USA) 37:24 Minuten
  3. Giselle Ivarez Rivera (CHI) 37:25 Minuten