Sensation bei den US-Trials: Weltmeister Brazier verpasst Spiele in Tokio

© Getty Images for IAAF / Alexander Hassenstein

Kaum ist der Schock der internationalen Mittelstreckenszene über die (vielleicht noch nicht endgültig) verpasste Olympia-Qualifikation von Timothy Cheruiyot bei den Kenya Trials verblasst (siehe RunAustria-Bericht), hat der nächste amtierende Weltmeister bei den nationalen Vorausscheidungen mit Zitronen gehandelt. Donavan Brazier, in Doha überzeugender 800m-Weltmeister, kam bei den US-Trials in Eugene am Montag (Ortszeit) nur als Achter ins Ziel und ist damit raus aus dem Geschäft.

Brazier hatte das Rennen wie üblich von vorne dominiert, ging aber in der Schlussphase ein. Clayton Murphy, Olympia-Bronzemedaillengewinner von Rio 2016, gab in einer Siegerzeit und Weltjahresbestleistung von 1:43,17 Minuten (Negativ-Split) ein kräftiges Zeichen ab. Mit ihm haben sich Überraschungsmann Isaiah Jewitt (1:43,85, persönliche Bestleistung) und der WM-Vierte Bryce Hoppel (1:44,14) für Olympia qualifiziert.

USATF