Track & Field-Wochenendvorschau: Gudaf Tsegay mit Weltrekordversuch

© Jakob Owens / Unsplash

Die Äthiopierin Gudaf Tsegay, bisher eine der stärksten Läuferinnen der Saison, hat für das World Athletics Continental Tour Meeting der Stufe Silber am Sonntag im polnischen Chorzow einen Angriff auf den Weltrekord im 1.500m-Lauf von Genzebe Dibaba (3:50,07 Minuten) angekündigt. Tsegay, WM-Bronzemedaillengewinnerin von Doha, hält den Indoor-Weltrekord von 3:53,09 Minuten, den sie heuer in Liévin aufgestellt hat.

Ein weiteres Meeting der Klasse Silber geht am Freitagabend und Samstag in Madrid über die Bühne, die Laufbewerbe sind ordentlich besetzt. Mit dabei ist auch die Deutsche Hanna Klein und zwar im 1.500m-Lauf, in dem sie zuletzt in Nizza das Olympia-Limit gelöst hat. Das dritte Continental-Tour-Meeting des Wochenendes findet im kasachischen Almaty statt.

In Regensburg geht die traditionell über zwei Tage hinweg kombinierte Laufnacht und Sparkassen Gala über die Bühne. Mehrere dutzende österreichische Leichtathletinnen und Leichtathleten sind am Start, auch auf den Laufdistanzen. Star im Laufbereich ist allerdings Caster Semenya, die verzweifelt auf der Jagd nach dem Olympia-Limit im 5.000m-Lauf ist. Laut südafrikanischen Medienberichten verbrachte sie zuletzt in Italien eine zehntägige Quarantäne, andere Medienberichte sprachen von Finnland. Ihr ehemaliger Coach hat zuletzt gegenüber südafrikanischen Medien gesagt, dass er nicht an eine Olympia-Qualifikation Semenyas glaubt.

World Athletics Continental Tour