29 Athleten für das Refugee Olympic Team

© Kyle Dias / Unsplash

Das Internationale Olympische Komitee hat heute bekannt gegeben, dass 29 Athletinnen und Athleten das Refugee Olympic Team, welches zu seiner zweiten Olympia-Teilnahme nach Rio 2016 kommt, bilden. Es wird unter der Olympischen Flagge in das Olympiastadion von Tokio einlaufen. Das Team inkludiert Rose Nathike Lokonyen, 2016 Flaggenträgerin, und Anjelina Nadai Lohalith, zwei aus dem Südsudan stammende Mittelstreckenläuferinnen, die nach Kenia geflüchtet sind.

Im Marathon geht Tachlowini Gabriyesos mit einer Besonderheit an den Start. Der nach Israel geflüchtete Eritreer ist das einzige Teammitglied, dass mit der Erbringung des Olympia-Limits (2:10:55) die sportliche Qualifikation hat. Jamal Abdelmaji Eisa Mohammed aus dem Sudan und in Israel lebend geht im 5.000m-Lauf am Start, wie bei der WM 2019 in Doha. Paulo Amotun Lokoro, der aus dem Südsudan nach Kenia geflüchtet ist, startet wie bei der WM 2019 im 1.500m-Lauf. James Nyang Chengjiek läuft den 800m-Lauf. Chef de Mission des Teams ist erneut die ehemalige Weltklasse-Marathonläuferin Tegla Loroupe. Zum Trainierteam gehört der ehemalige Topsprinter Francis Obikwelu.

World Athletics