Track & Field-Wochenende, Ozeanien & Asien: Endlich Olympia-Limit für Bol

Symbolfoto. © Alejandro Barba / Unsplash

Nach diversen knapp gescheiterten Versuchen im australischen Leichtathletik-Sommer hat 800m-Läufer Peter Bol endlich das Olympia-Limit im 800m-Lauf in der Tasche. Beim Meeting Oceania Invitational in Gold Coast gewann er den 800m-Lauf in einer Zeit von 1:44,88 Minuten und blieb unter der für eine Olympia-Teilnahme geforderten Marke von 1:45,20 Minuten. Matilda Ryan siegte über 800m der Frauen in 2:07,93 Minuten, Matthew Clarke (8:43,49) und Cara Feain-Ryan (9:44,40) gewannen die Hindernisläufe.

In Yokohama schrammte der Kenianer Richard Yator in einer Zeit von 27:28,79 Minuten haarscharf am Olympia-Limit im 10.000m-Lauf vorbei. Der mehrfache globale Medaillengewinner Paul Tanui wurde in einer Zeit von 27:43,98 Minuten Zweiter. Justus Soget gewann den 5.000m-Lauf in 13:14,10 Minuten, ebenfalls knapp am Olympia-Limit vorbei. Bei einem Meeting in Osaka gewann Nozomi Tanaka den 1.500m-Lauf der Frauen in 4:09,06 Minuten, Hiroki Minamoto den 800m-Lauf der Männer in 1:46,50 Minuten.