Track & Field-Woche: Spitzenzeit von Josh Kerr

© Hans Braxmeier / Pixabay

Der britische Mittelstreckenläufer Josh Kerr hat beim Stumptown Twilight, einem Meeting in Portland, am Donnerstag eine neue europäische Jahresbestzeit im 1.500m-Lauf aufgestellt. Der 23-Jährige dominierte den Wettkampf, den er mit vier Sekunden Vorsprung gewann, und verbesserte seine persönliche Bestleistung, die von Rang sechs bei den Weltmeisterschaften in Doha herrührte, um knapp eine Sekunde auf eine Zeit von 3:31,55 Minuten. Es ist die schnellste je in den USA gelaufene 1.500m-Zeit bei einem Freiluft-Wettkampf.

Der zweitplatzierte Rob Napolitano markierte einen neuen Landesrekord für Puerto Rico (3:35,63) Weitere Siege bei diesem Meeting gingen an Craig Engels (1:46,14) und Sinclaire Johnson (2:00,16) in den 800m-Läufen, Natalia Hawthorn aus Kanada (4:04,47) im 1.500m-Lauf, Craig Hoff (8:30,33) und Amy Chashin (9:28,60) in den 3.000m-Hindernisläufen sowie Eric Jenkins (13:20,18) und Emily Infeld (15:14,97) in den 5.000m-Läufen.

Bei einem Meeting im italienischen Conegliano meldete sich der australische Routinier Jeff Riseley mit seiner schnellsten Zeit seit fünf Jahren zurück. Der 34-Jährige gewann den 800m-Lauf in 1:45,34 Minuten vor Mohamed Belbachir aus Algerien und Abdin Mujezinovic aus Bosnien Herzegowina. Federica Del Buono siegte im 1.500m-Lauf der Frauen (4:16,21). Bei einem Meeting in Kapfenberg, ebenfalls am Mittwoch, verbesserte Lotte Luise Seiler (KSV alutechnik) den steirischen Rekord im 3.000m-Hindernislauf auf eine Zeit von 10:35,56 Minuten und siegte vor Katharina Götschl (USKO Melk), die eine persönliche Bestleistung von 10:42,33 Minuten erreichte.