Track & Field-Woche: 800m-Siege für Baker und Botterill in Manchester

Symbolfoto. © Alejandro Barba / Unsplash

Ellie Baker hat sich beim Manchester Invitational am Donnerstagabend im 800m-Lauf der Frauen in einer Zeit von 2:01,73 Minuten gegen Junioren-Europameisterin Izabelle Boffey (2:02,02) durchgesetzt, die Irin Ciara Mageean wurde hinter ihrer Landsfrau Jenna Bromell Vierte. Das Rennen der Männer ging in einem hauchengen Duell auf der Ziellinie an Lokalmatador Alex Botterill, der in 1:46,57 Minuten um 0,01 Sekunden schneller war als der Spanier Saul Ordonez. Zwei weitere britische Läufer blieben unter 1:47 Minuten.

Einen noch knapperen Zieleinlauf gab es im 1.500m-Lauf der Männern, wo Sieger Adam Clarke und Henry McLuckie jeweils mit 3:40,82 Minuten gewertet wurden. Weitere Siege feierten Georgie Hartigan (1.500m), Cameron Allen und Izzy Fry (5.000m). Einen klaren Erfolg feierte Aimee Pratt im 3.000m-Hindernislauf der Frauen in einer Zeit von 9:35,35 Minuten. Schnellster bei den Männern war Brian Fay in 8:33,93 Minuten.

In Nairobi hat Michael Kibet einen Vorausscheidungswettkampf für die Kenya Trials über 5.000m in einer Zeit von 13:34,83 Minuten gewonnen. Der 20-Jährige geriet 2019 in die Schlagzeilen, als er sensationell die kenianischen Meisterschaften gewann, aber nicht für die Weltmeisterschaften nominiert werden konnte, weil er damals keinem Testingpool für Dopingkontrollen angehörte.