Schön, dich wieder zu sehen, um gemeinsam zu laufen.

© SIP / Johannes Langer

Sport ist gesund. Das wusstest du bereits, oder? Laufen ganz besonders. Laufen ist gut für die Gesundheit. Bei gemächlichem oder schnellem Tempo durch die Landschaft zu laufen werden vielfältige Funktionen in unserem Körper trainiert. Es fordert den Kopf und stützt unser Immunsystem. Wie lange man dafür laufen muss, ist überschaubar. Oft genügen schon zehn bis fünfzehn Minuten, um positive Effekte für die Gesundheit zu erzielen.

„Das Laufen ist nicht bloß eine der natürlichsten, sondern auch der heilsamsten Übungen für die Gesundheit und Stärkung des Körpers“, stellte der Pädagoge Johann Christoph Friedrich GutsMuths schon Anfang des neunzehnten Jahrhunderts fest. Er war einer der Mitbegründer des Turnens. Diese Erkenntnis erhält dieser Tage eine erstaunliche Aktualität. Eine gerade veröffentlichte Studie ermittelte nämlich, dass regelmäßige Bewegung schweren Verläufen bei Corona vorbeugen kann. Die im British Journal of Sports Medicine veröffentlichte Forschung (Michigan Technological University) untersuchte rund 50.000 Corona-Infizierten in den USA. Deren Krankheitsverlauf wurde in Verbindung gesetzt mit ihrer sportlichen Aktivität vor der Krankheit. Das Ergebnis: Das Risiko wegen Covid-19 ins Krankenhaus zu müssen ist bei körperlich aktiven Patientinnen und Patienten nur halb so hoch wie bei inaktiven. Auch das Sterberisiko ist für inaktive Patienten doppelt so hoch wie für jene, die mindestens 150 Minuten Sport pro Woche machen. Aber auch die Patientinnen und Patienten, die sich nicht ganz so aktiv bewegten, waren seltener von schweren Verläufen betroffen. Eine ähnliche Studie aus dem Februar kam zu vergleichbaren Ergebnissen: Zügiges Gehen oder leichtes Laufen erhöhen die Fitness und senken damit das Risiko für schwere Verläufe. Ähnliche Ergebnisse gibt es übrigens auch zu einigen anderen Infektionskrankheiten.

Ich glaube nicht, dass du noch eine zusätzliche Motivation brauchst, aber falls doch: Mich stimmen solche Studien positiv. Gerade in diesen komplizierten Zeiten. Deshalb verbinde ich diese optimistisch stimmenden Erkenntnisse mit einer Einladung: Schön, dich wieder zu sehen, um gemeinsam zu laufen. Ich möchte mit dir regelmäßig laufen – und dann vom 1.–3. Oktober 2021 beim Lauf.Sport.Fest.Salzburg gemeinsam mit dir feiern.

Wir verzichten heuer bewusst auf einen Marathon, bieten aber Anfang Oktober ein breites wie buntes Programm. Der Marathon folgt dann nur wenige Monate später am 15. Mai 2022. Er bleibt uns als Orientierungsgeber in Vielem unseres sportlichen Tuns erhalten. Interessantes Detail am Rande: am 27. Mai 2021 wird die Marathondistanz 100 Jahre alt. Natürlich wird Marathon schon seit den ersten Olympischen Spielen der Neuzeit 1896 gelaufen, aber vor genau 100 Jahren legte der internationale Leichtathletik-Verband diese Strecke verbindlich fest: 42,195 Kilometer stehen seit dem für die Königsdisziplin des Laufens.

Mein Vorschlag: Gestalte dir einen Marathon – sinnbildlich! Finde für dich eine Distanz, die du im kommenden Herbst gerne unter Wettkampfbedingungen absolvieren willst. Ob eine Meile, ein fünf Kilometer langer Lauf oder ein Halbmarathon – ganz egal. Wir werden dich bis dahin mit der Aktion „Salzburg läuft!“ auf deinem Weg begleiten. Mit vielen Tipps und Tricks sowie realen Lauftreffs bringen wir uns gemeinsam in Form.

Eine kleine Einschränkung gibt es aber. Und über die wusste schon GutsMuths zu berichten. „Wenn es nicht übertrieben wird“, klärte der „Großvater des Turnens“ seine damaligen Schützlingen über die Wirkung der richtigen Dosierung auf. Laufen macht fit und viel, viel Spaß. Also, achte auf deine Gesundheit, beweg dich und lebe dein Leben!

Dein RunAustria Headcoach
Johannes Langer