Erneute Bestleistung für Miriam Dattke

© Hans Braxmeier / Pixabay

© Hans Braxmeier / Pixabay

Eineinhalb Wochen nach ihrer persönlichen Bestleistung im 10.000m-Lauf in Stockholm (siehe RunAustria-Meldung) hat Miriam Dattke bei der Langen Laufnacht in Karlsruhe ihre persönliche Bestleistung über die halbe Distanz geknackt. Und zwar steigerte die 22-Jährige, die in diesem Frühjahr in guter Form ist, ihre Bestleistung gleich um zwölf Sekunden auf eine Zeit von 15:28,37 Minuten. Schneller im Carl-Kaufmann-Stadion war nur die Niederländerin Diane van Es, der noch eine größere individuelle Steigerung gelang und die das Rennen in einer Zeit von 15:27,23 Minuten gewann. Junioren-Europameisterin Klara Lukan belegte mit sieben Sekunden Rückstand auf die Siegerin den dritten Platz und lief auch einen Hausrekord.
 

Farken gewinnt über 800m

Die interessantesten Rennen bei den Männern waren die beiden Mittelstrecken. Robert Farken gelang über 800m der Sieg in 1:47,19 Minuten vor Marvin Heinrich und Christoph Kessler, der deutsche Hallenmeister Oskar Schwarzer musste sich mit Rang fünf zufrieden geben. Ebenfalls nur als Fünfter ins Ziel kam ein neuerlich nicht überzeugender Homiyu Tesfaye im 1.500m-Lauf. Er erzielte eine Zeit von 3:42,96 Minuten und war zweitbester Deutscher hinter Jens Mergenthaler. Ismael Debjani führte in einer Siegerzeit von 3:39,23 Minuten einen belgischen Dreifachsieg an.
Sarah Schmidt dominierte den 800m-Lauf der Frauen (2:04,46), die Französin Sara Benfares gewann den 1.500m-Lauf (4:15,06), Junioren-Europameister Elias Schreml (3.000m) siegte in einer neuen persönlichen Bestleistung von 14:05,29 Minuten deutlich über 5.000m. In den gutklassigen Hindernisläufen waren Niklas Bucholz (8:45,00) und die Belgierin Eline Dalemans (9:49,02 Minuten) die Sieger. Dalemans blieb erstmals unter zehn Minuten und erarbeitete sich einen Vorsprung von 24 Sekunden auf Sibylle Häring aus der Schweiz.
 
 

Ergebnisse Lange Laufnacht Karlsruhe

800m-Lauf der Männer
1. Robert Farken (GER) 1:47,19 Minuten
2. Marvin Heinrich (GER) 1:47,96 Minuten
3. Christoph Kessler (GER) 1:48,58 Minuten
4. Dennis Biederbick (GER) 1:49,09 Minuten
5. Oskar Schwarzer (GER) 1:49,40 Minuten
 
800m-Lauf der Frauen
1. Sarah Schmidt (GER) 2:04,46 Minuten
2. Majtie Kohlberg (GER) 2:06,28 Minuten
3. Sarah Fleur Schulze (GER) 2:07,15 Minuten *
 
1.500m-Lauf der Männer
1. Ismael Debjani (BEL) 3:39,23 Minuten
2. Jochem Vermeulen (BEL) 3:39,56 Minuten *
3. Thomas Vanoppen (BEL) 3:39,93 Minuten *
4. Jens Mergenthaler (GER) 3:41,43 Minuten *
5. Homiyu Tesfaye (GER) 3:42,93 Minuten
 
1.500m-Lauf der Frauen
1. Sara Benfares (FRA) 4:15,06 Minuten *
2. Vera Coutellier (GER) 4:16,88 Minuten
3. Verena Meisl (GER) 4:20,63 Minuten
 
3.000m-Hindernislauf der Männer
1. Niklas Bucholz (GER) 8:45,00 Minuten
2. Brian Weisheit (GER) 8:47,74 Minuten
3. Nick Jäger (GER) 8:48,34 Minuten *
 
3.000m-Hindernislauf der Frauen
1. Eline Dalemans (BEL) 9:49,02 Minuten *
2. Sibylle Häring (SUI) 10:13,72 Minuten *
3. Sanaa Schretzmair (GER) 10:13,78 Minuten
 
5.000m-Lauf der Männer
1. Elias Schreml (GER) 14:05,29 Minuten *
2. Jacob Sommer Simonsen (DEN) 14:12,00 Minuten
3. Ugis Jocis (LAT) 14:14,29 Minuten
 
5.000m-Lauf der Frauen
1. Diane van Es (NED) 15:27,23 Minuten *
2. Miriam Dattke (GER) 15:28,37 Minuten *
3. Klara Lukan (SLO) 15:34,48 Minuten *
4. Denise Krebs (GER) 15:56,67 Minuten
5. Jasmijn Lau (NED) 16:02,10 Minuten *
 
* neue persönliche Bestleistung
 
 
Lange Laufnacht