World Athletics Continental Tour Meeting in Irvine mit zahlreichen Stars

Auf dem Papier mag das Track Meet Sound Running nur zur World Athletics Continental Tour der Stufe Bronze zählen, aber seine Besetzung ist weit höher einzuschätzen. Vielleicht mag der günstige zeitliche Termin geholfen haben, dass viele Athleten, die vergangenes Wochenende in Walnut beim Gold-Meeting teilnahmen in Kalifornien geblieben sind und auch angesichts mangelnder Alternativen in Europa das nächste Meeting im Großraum Los Angeles bestreiten. Im 1.500m-Lauf der Frauen kommt es zum interessanten Aufeinandertreffen zwischen Jemma Reekie und Jessica Hull. Melissa Bishop-Nriagu läuft überraschend auf der Überdistanz, die US-Größen Shannon Rowbury und Emma Coburn sorgen für zusätzliche Attraktivität.
Laura Muir startet im 800m-Lauf und hat mit Adelle Tracey und Hanna Green zwei interessante Gegnerinnen, die auf diese Disziplin spezialisiert sind. Neben der Schottin sind zwei weitere Hochkaräter aus dem 1.500m-Lauf dabei: Elle Purrier, die zuletzt in Walnut brillierte (siehe RunAustria-Bericht), und Gabriela DeBues-Stafford. Bei den Männern verspricht der Start von Olympiasieger Matt Centrowitz, zuletzt überhaupt nicht in Topform, im 1.500m-Lauf für Spannung. Im 800m-Lauf der Männer ist Donavan Brazier gelistet, der zuletzt aber nicht fit war. Michael Saruni, Sieger in Eugene vor vier Wochen, ist der zweite sub-1:44-Läufer auf der Startliste.
Prominent besetzt sind auch die beiden 10.000m-Läufe, die bereits am Freitagabend (Ortszeit) stattfinden. Leonard Korir, Patrick Tiernan, Emmanuel Bor und Morgan McDonald sind die prominentesten Teilnehmer bei den Männern, Sally Kipyegoi, Stephanie Twell und Amy-Eloise Markovc bei den Frauen. Am Samstagabend (Ortszeit) bestreitet Sifan Hassan ihr erstes Saisonrennen, als klare Favoritin im 5.000m-Lauf. Bei den Männern sind neben dem Deutschen Sam Parsons unter anderem Lopez Lomong, Ben True und Andrew Butchart am Start.
World Athletics Continental Tour