Barega in Bergamo von Sensationsmann Lomuket besiegt

Obwohl mit Hagos Gebrhiwet und Edward Zakayo seine beiden angekündigten, größten Kontrahenten beim 5.000m-Lauf im Rahmen eines Meetings in Bergamo in diesem Jahr gefehlt haben, hat Selemon Barega die Freiluft-Saison mit einer Niederlage begonnen. Der äthiopische Vize-Weltmeister musste sich in einer Zeit von 13:02,47 Minuten im Schlussspurt dem Kenianer Mark Lomuket geschlagen geben, der eine Siegerzeit von 13:01,68 Minuten erreichte. Der Sieg des 22-Jährigen ist eine echte Sensation, schließlich kennt sein Profil bei World Athletics lediglich einige wenige Auftritte in Kenia und davon die Mehrheit auf der Straße. Lomuket ist bisher nie unter 13:40 Minuten gelaufen, nun ist er mit dieser Leistung im Olympia-Qualifikationszeitraum der zweitbeste Kenianer hinter Nicholas Kimeli und neuer Inhaber der Weltjaresbestleistung (bisher Grant Fisher aus den USA in 13:02,53). Die Kilometer-Teilzeiten der Führenden lauteten: 2:37 / 2:33 / 2:41 / 2:34 / 2:36 Minuten.
Dritter wurde der 19-jährige Oscar Chelimo in einer massiven persönlichen Bestleistung von 13:06,79 Minuten, die ihn auf Rang fünf der ewigen nationalen Bestenliste spült. Bester Europäer war der fünfplatzierte Spanier Carlos Mayo in 13:31,34 Minuten.