Track & Field-Wochenende: Bell und Hodgkinson siegen in Manchester

Beim BMC Grand Prix in Stretford nahe Manchester haben sich zwei britische 800m-Läuferinnen gut in Szene gesetzt. Alexandra Bell gewann den 800m-Lauf in 2:00,14 Minuten. Die Hallen-Europameisterin in dieser Disziplin, Keely Hodgkinson absolvierte einen 400m-Sprint in deutlicher persönlicher Bestleistung. Den 800m-Lauf der Männer gewann Archie Davies in 1:46,65 Minuten. Die Siege über 5.000m gingen an Tom Mortimer (13:39,76) und Jennifer Nesbitt (15:40,10), den 1.500m-Lauf der Frauen gewann die Irin Sarah Healy in 4:11,98 Minuten.
RunAustria-Tipp: Die Berichte über die Meeting-Highlights des Wochenendes: Walnut, Tokio und Pliezhausen
Bei einem Meeting auf Ibiza gewann WM-Finalist Adrian Ben den 800m-Lauf in 1:47,49 Minuten knapp vor Jamal Hairane und Rabi Mubarak aus dem Katar. Fernando Carro entschied den 3.000m-Lauf im Duell mit Carlos Mayo für sich (7:47,02). Der drittplatzierte Pol Oriach verbesserte in einer Zeit von 7:55,65 Minuten den spanischen Juniorenrekord. Beim Oregon Twighlight, einem bekannten Universitätsmeeting in Oregon, kam es zu einem spannenden 1.500m-Lauf. Yared Nuguse setzte sich in einer Zeit von 3:35,96 Minuten mit dem Mini-Vorsprung von 0,01 Sekunden vor Cooper Teare durch, Youngster Cole Hocker folgte auf Rang drei (3:36,47)
In Lausanne gab es einen große Überraschung im 600m-Lauf. Die beste Schweizer 800m-Läuferin der letzten Saison, Lore Hoffmann musste sich in einer Zeit von 1:33,96 Minuten Sina Sprecher (1:33,89) geschlagen geben. Bei den Männern siegte Diego Menzi in 1:19,64 Minuten. In Locarno knackte Délia Sclabas das Limit für die U23-EM in Bergen (1.500m). Und in Dresden gewann Karl Bebendorf bei seinem Heimspiel den 2.000m-Hindernislauf in einer Zeit von 5:27,20 Minuten mit deutlichem Vorsprung.