CAS bestätigt Dopingsanktionen gegen Marathonläufer Dazza

El Mahjoub Dazza hat seine Berufung gegen die im Sommer 2020 von der Athletics Integrity Unit (AIU) ausgesprochene, vierjährige Dopingsperre vor dem Obersten Internationalen Sportgericht in Lausanne (CAS) verloren, der damit die Sanktionen des Leichtathletik-Weltverbandes (World Athletics) bestätigt hat. Zusätzlich kommen nun Gebühren von 1.000 und 3.000 Schweizer Franken, die der marokkanische Marathonläufer an den CAS und an World Athletics zahlen muss.
Dazza wurde über Unregelmäßigkeiten in seinem biologischen Blutprofil für vier Jahre gesperrt, Anfangsdatum der Sperre ist der 10. Jänner 2020. Außerdem wurden ihm alle Ergebnisse ab 4. Mai 2019 gestrichen, in diesen Zeitraum fielen Siege beim Prag Marathon und beim Fukuoka International Marathon. Dazza ist marokkanischer Marathonrekordhalter, die Zeit von 2:05:28 Stunden ist er beim Valencia Marathon 2018 gelaufen.