US-Hindernisläufer Andy Bayer beendet seine Karriere

Der WM-Zwölfte von Doha 2019 im 3.000m-Hindernislauf, Andy Bayer hat seine spitzensportliche Karriere mit sofortiger Wirkung beendet. Der 31-Jährige kam vor rund einem Jahrzehnt als hochtalentierter Läufer von der Indiana University in den Spitzensport und galt als beispielhafter Pechvogel des amerikanischen Auswahlverfahrens für globale Meisterschaften. Je zweimal verpasste er Teilnahmen an Olympischen Spielen (2012 als 1.500m-Läufer, 2016) sowie Weltmeisterschaften (2015, 2017) als Vierter der US-Trials. 2019 schaffte er einen Stockerlplatz, auch weil Topfavorit Evan Jager verletzt fehlte, und schaffte seinen Karriere-Höhepunkt. Dennoch kündigte sein Ausrüster Nike seinen Vertrag. Bayer fühlte sich ungerecht behandelt und erkannte die Zeichen für einen Abschied vom Spitzensport, wie er der Zeitung „Indy Star“ verriet.