Track & Field-Wochenende: Junioren-US-Rekord für Athing Mu im 800m-Lauf

Nach einer bärenstarken Hallensaison mit einem neuen Juniorenrekord in 1:58,40 Minuten in Fayetteville Ende Februar sorgt die 18-jährige Athing Mu auch in der Freiluftsaison weiter für Furore. Beim Michael Johnson Invitational in Waco im US-Bundesstaat Texas zauberte das Supertalent eine neue Weltjahresbestleistung von 1:57,73 Minuten auf die Bahn. Damit lief sie um 1,2 Sekunden schneller als die bisher Weltschnellste der Freiluftsaison 2021, Ajee Wilson. Außerdem verbesserte sie Wilsons US-amerikanischen Juniorenrekord um knapp eine halbe Sekunde sowie den nord- und mittelamerikanischen Kontinentalrekord für die Juniorinnenklase der Kubanerin Sahily Diago aus dem Jahr 2014 um 0,01 Sekunden. In der ewigen Weltbestenliste der Juniorinnen ist Athing Mu nun Achte. Vor ihr liegen Laufstars wie Pamela Jelimo, Caster Semenya oder Maria Mutola.

Brandon Miller gewann den 800m-Lauf in einer Zeit von 1:47,33 Minuten klar vor Marco Vilca. Der Italiener Iliass Aouani schaffte bei einem 10.000m-Lauf im italienischen Rubiera in der Region Emilia Romagna eine persönliche Bestleistung um über eine halbe Minute auf eine Zeit von 27:52,98 Minuten, womit der der zweitschnellste Europäer im laufenden Kalenderjahr ist und die neue Nummer 13 in der ewigen italienischen Bestenliste dieser Disziplin. Nur vier Landsleute waren in den letzten zwei Jahrzehnten schneller. Die kroatischen Meistertitel im 10.000m-Lauf gingen an Dino Bosnjak (30:20,70) und Bojana Bjeljac (33:55,20). Die Wettkämpfe fanden am Sonntag in Zagreb statt.