Straßenlauf-Wochenende: Tausende liefen in China und Australien

Rund 12.000 Läuferinnen und Läufer haben den vom traditionellen Termin am ersten Sonntag des Jahres auf 11. April verschobenen Xiamen Marathon, einen der bedeutendsten Marathonläufe des Jahres, absolviert. Die Schnellsten im rein chinesischen Teilnehmerfeld waren Yang Ding Hong in einer Zeit von 2:15:25 und Jiao An Jing in 2:35:30 Stunden. Noch mehr Aktive bestritten den Wuxi Marathon, laut Social-Media-Angaben der Stadtverwaltung waren es 27.000. Li Zi Cheng (2:16:19) und Ding Chang Qin (2:32:45) absolvierten die Marathonstrecke am Schnellsten. Auch in Australien läuft es sich wesentlich unbeschwerter als in Europa. Rund 8.500 Läuferinnen und Läufer nahmen am Sonntag am Canberra Marathon Festival mit gleich sechs verschiedenen Bewerben inklusive eines Kinderlaufs teil. Gut 5.000 Läuferinnen finishten bei einem Frauenlauf auf Taiwan.
Die schnellste Marathonzeiten außerhalb Europas wurden beim Lagos City Marathon, an dem nur 300 ausgewählte Eliteläuferinnen und -läufer teilnehmen durften, erzielt. Bei den Männern gewann der 40-jährige Kenianer Emmanuel Naibei in 2:11:37 Stunden vor den Äthiopiern Deresa Geleta und Demiso Gudeta. Bei den Frauen siegte die Vorjahreszweite Meseret Dinke in einer Zeit von 2:32:16 Stunden. Mehrere Straßenlaufmeisterschaften waren ursprünglich in Westeuropa an diesem Wochenende angesetzt gewesen, eine fand neben den österreichischen Meisterschaften im 10km-Lauf (siehe RunAustria-Bericht) statt. Bei den tschechischen Halbmarathon-Meisterschaften in Ostresany gewann Vit Pavlista in einer Zeit von 1:06:31 Stunden die Goldmedaille vor Viktor Sinagl (1:07:11) und Ondrej Fejfar (1:07:38). Bei den Frauen siegte Tereza Hrochova in 1:14:34 Stunden deutlich vor Barbora Macurova (1:16:54) und Magdalena Horka (1:17:52). Im südafrikanischen Port Elizabeth erzielte Melikhaya Frans in 28:16 Minuten eine flotte Siegerzeit, Rang sechs in der ewigen südafrikanischen Bestenliste im 10km-Straßenlauf.
Auch in Westeuropa fanden eine Handvoll Straßenlaufevents mit jeweils ein paar Hundert Teilnehmerinnen und Teilnehmer statt, darunter einige in Großbritannien oder die Veranstaltung Strasimeno in Castiglione del Lago in Mittelitalien mit 804 Finisherinnen und Finishern im Halbmarathon, Marathon und 58km-Lauf.