Äthiopien will am 4. April Marathon-Trials austragen

Der Äthiopische Leichtathletik-Verband (EAF) plant laut Medienberichten, entgegen bisheriger Tradition die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Olympischen Marathonläufen nicht via Nominierungsentscheidung zu bestimmen, sondern in Form von Trials. Die Nachricht kommt insofern überraschend, als dass sie kurzfristig ist. Die Trials sollen am 4. April bei einem Rennen am Awassa See rund 200 Kilometer südlich der Hauptstadt Addis Abeba über die Bühne gehen. Offen ist noch die Distanz, schließlich wäre ein Marathon in einer Meereshöhe von 1.700 Metern drei Monate vor den Spielen eine große Belastung. Laut ersten kursierenden Namen sind alle Topläuferinnen und Topläufer am Start, was hochklassige Ausscheidungen garantiert.