Track & Field-Wochenende, USA: Teare und Hocker glänzen über die Meile

Die bis dato wenig bekannten US-amerikanischen Mittelstreckenläufer Cooper Teare und Cole Hocker haben bei einem Indoor-Meilenrennen in Fayetteville im US-Bundesstaat Arkansas für herausragende Zeiten gesorgt. Der 21-Jährige Teare gewann in 3:50,39 Minuten vor dem 19-jährigen Hocker, der eine Zeit von 3:50,55 Minuten erzielte. Teare verpasste damit den US-amerikanischen Rekord von John Gregorek nur knapp, Teare und Hocker liegen auf Rang sieben und acht der ewigen Bestenliste von World Athletics. Dritter wurde bei diesem zweitägigen Einladungsmeeting der Australier Charlie Hunter in 3:53,49 Minuten, womit dem 24-Jährigen ein australischer Hallenrekord gelang. Das war nur einer von zwei an diesem Wochenende, denn im 800m-Lauf stellte Hunter als überlegener Sieger in einer Zeit von 1:45,59 Minuten gar einen ozeanischen Kontinentalrekord auf, 1,68 Sekunden schneller als Joseph Deng vor zwei Jahren. Die längeren Strecken gingen an die Kenianer: Eliud Kipsang gewann über 3.000m (7:58,88), Amon Kemboi über 5.000m (13:38,95). Die Laufbewerbe der Frauen waren nicht so stark besetzt, Shafiqua Maloney aus Saint Kitts and Nevis sorgte mit ihrem Sieg im 800m-Lauf (2:04,65) für die beachtlichste Leistung.

Am US-Leichtathletik-Wochenende, aus dem das World Athletics Indoor Tour Meeting in Staten Islands mit einer Welle von nationalen Rekorden herausstach (siehe RunAustria-Bericht), gab es in den USA auch zwei deutsche Siege: Pauline Meyer gewann in Topeka im US-Bundesstaat Kansas ein Meilenrennen in 4:50,94 Minuten vor der Österreicherin Katharina Pesendorfer (SVS Leichtathletik), die in 4:56,36 Minuten Zweite wurde und im 5.000m-Lauf in 17:05,63 Minuten Dritte – beides persönliche Bestleistungen. Und in Houston siegte Aaron Bienenfeld im 3.000m-Lauf in persönlichem Bestwert von 7:50,73 Minuten. In Seattle gewann Patrick Tiernan aus Australien das Meilenrennen in 3:56,82 Minuten. In Clemson im US-Bundesstaat South Carolina siegte die Französin Cynthia Anais im 800m-Lauf in einer Zeit von 2:02,33 Minuten.

About Author