Track & Field-Wochenende, Ozeanien: Auftakt zur World Athletics Continental Tour in Christchurch

Hamish Carson und Camille Buscomb haben die beiden Mittelstreckenläufe beim internationalen Leichtathletik-Meeting (aufgrund der Pandemie überwiegend national besetzt) im neuseeländischen Christchurch gewonnen. Das Meeting, welches in einem hochkarätigen Kugelstoßbewerb der Männer ihren Höhepunkt fand, bildete den Auftakt zur diesjährigen World Athletics Continental Tour und gehört der Stufe Bronze an. Der sechsfache neuseeländeische Meister Carson setzte sich im 1.500m-Lauf in einer Zeit von 3:44,63 Minuten vor dem jungen James Preston (3:45,50) und Julian Oakley (3:48,46) durch. Buscomb siegte im 800m-Lauf der Frauen, für sie eine Unterdistanz, in einer Zeit von 2:08,45 Minuten vor Rebekah Greene (2:09,21). Den 3.000m-Hindernislauf der Männer gewann Niam MacDonald in 9:37,39 Minuten. Weiter geht es mit der World Athletics Continental Tour in drei Wochen in Auckland, ebenfalls Neuseeland und auch ein Bronze-Meeting.
Ebenfalls am Samstag überzeugte Lachlan Raper bei einem Meeting in Sydney. Der Australier gewann den 800m-Lauf in einer Zeit von 1:47,97 Minuten. Der 21-jährige Australier verfehlte damit die Weltjahresbestleistung seines um zwei Jahre jüngeren Landsmanns Jack Lunn nur um 0,18 Sekunden. Kieran Tall gewann den 5.000m-Lauf in 13:59,23 Minuten, auch der zweitplatzierte Matthew Hudson blieb noch unter 14 Minuten.