Starke Lauffelder in Metz

Beim Meeting Metz Moselle Athlélor am kommenden Samstag im Nordosten Frankreichs bietet sich vier Wochen vor den Hallen-Europameisterschaften eine prächtige internationale Startgelegenheit für die Schweizer 800m-Läuferinnen. Lore Hoffmann und Délia Sclabas sind Teil eines starken Starterfeldes mit der Äthiopierin Habitam Alemu, der Polin Joanna Jowzick, der Schwedin Lovisa Lindh, Noélie Yarigo aus dem Benin, Renée Eykens aus Belgien und Nadia Power, die vor einer Woche in Wien einen irischen Landesrekord aufgestellt hat. Mit Selina Fehler ist noch eine dritte Schweizer Läuferin im großen Aufgebot für den Wettkampf.
Auch die Qualität der Laufentscheidungen bei den Männern ist hoch: Über 800m steigt der im letzten Jahr die Hallensaison dominierende Kenianer Collins Kipruto in sein internationales Wettkampfjahr ein. Die größten Kontrahenten dürften der Brite Guy Learmonth, der Pole Michael Romys und der Tscheche Lukas Hodbod sein. Bester Lokalmatador ist Gabriel Tual, aus der Schweiz reisen Jonas Schöpfer und Vincent Notz an. Der am stärksten besetzte Laufbewerb des Abends ist der 1.500m-Lauf mit dem Kenianer Bethwel Birgen, dem Äthiopier Selemon Barega, Ayanleh Souleiman aus Dschibuti und Hallen-Europameister Marcin Lewandowski. Neben dem Polen sind mit Ignacio Fontes aus Spanien und Filip Sasinek aus der Tschechischen Republik zwei weitere starke Europäer gemeldet. Favorit im 3.000m-Lauf ist der Kenianer Justus Soget, der Spanier Abdessamad Oukhelfen voraussichtlich der stärkste Kontrahent. Österreichische Läuferinnen und Läufer sind in Metz nicht am Start.
Meeting Metz Moselle Athlélor