Laqouahi und Tanui gewinnen Dhaka Marathon

Der Marokkaner Hicham Laqouahi und die Kenianerin Angela Tanui haben am gestrigen Sonntag den Marathon in der Hauptstadt Bangladeschs Dhaka gewonnen. Der Nordafrikaner, 2019 Sieger des Beppu Oita Marathon und 2020 Sieger des Marrakech Marathon, setzte sich in einer Zeit von 2:10:41 Stunden vor seinem Landsmann Aziz Lahbabi (2:10:51) und dem Kenianer Jacob Kendagor (2:13:12) durch. Tanui, 2019 Zweite beim Vienna City Marathon, gewann das gut besetzte Frauenrennen in einer Zeit von 2:29:04 Stunden deutlich vor den Äthiopierinnen Fantu Jimma (2:32:31) und Biruktayit Degefa (2:35:16). Die für Frankreich laufende Kenianerin Susan Jeptoo wurde Vierte (2:37:07). Es war der erste Marathonsieg der 28-Jährigen seit jenem in Venedig 2018.
Die Halbmarathonsiege gingen an die Kenianer Edwin Kiptoo (1:04:11) und Naom Jebet (1:14:42). Der Event fand unter Ausschluss von Zuschauern bei Temperaturen weit über 20°C. auf einem Rundkurs statt. Rund 2.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen teil.
Dhaka Marathon