AIU sperrt Alfred Kipketer für zwei Jahre

Die Athletics Integrity Unit (AIU) hat den suspendierten kenianischen 800m-Lauf Alfred Kipketer für zwei Jahre gesperrt. Der 23-Jährige wurde im Zeitraum von 27. November bis 11. September gleich viermal nicht an jenem Ort, den er angegeben hatte, zur Dopingkontrolle angetroffen – dreimal im kenianischen Mosoriot. Während der Athlet in den ersten beiden Fällen keine Angaben machte, erklärte er den dritten „missed test“ mit einem Notfall, aufgrund dessen er kurzfristig nach Nairobi reisen musste. Sein Sohn war erkrankt, Kipketer konnte ein Busticket von Eldoret nach Nairobi vorweisen, ließ in weiterer Argumentation allerdings Deadlines verstreichen. Noch während die AIU in Kontakt mit dem Athleten war und beriet – sie hätte den dritten Vorfall nicht gestrichen, verpasste der Kenianer am 11. September 2019 in Gata Rongai eine vierte Dopingkontrolle. Kipketer verzichtete auf jeglichen Erklärungsversuch. Der ehemalige Junioren-Weltmeister ist bis zum 25. November 2021 mit der Standardsperre von zwei Jahren für dieses Vergehen gesperrt, die Sperre beginnt rückwirkend am 26. November 2019.
Athletics Integrity Unit