Österreichs Leichtathlet des Jahres: Herzog und Vojta am Stockerl

© SIP / Johannes Langer

Mehrkämpferin Ivona Dadic (Union St. Pölten) und Diskuswerfer Lukas Weißhaidinger (ÖTB LA OÖ) sind Österreichs Leichtathleten des Jahres 2020. Das ergab die Wahl, bei der die Stimmen der Leichtathletik-Experten und jene aus dem Online-Voting mit gleicher Gewichtung summiert wurden. Die Oberösterreicherin, die die Weltjahresbestenliste des aufgrund der Pandemie eingeschränkten Wettkampfjahres anführt, wurde bereits zum vierten Mal als beste Leichtathletin des Landes ausgezeichnet. Sie setzte sich als Siegerin in beiden Umfragen vor ihrer Disziplinkollegin Verena Preiner (Union Ebensee) und Hürdensprinterin Beate Schrott (Union St. Pölten) durch. Als beste Läuferin landete Halbmarathon-Staatsmeisterin Julia Mayer (DSG Wien) an der vierten Stelle. Die Wienerin erreichte im Online-Voting knapp hinter Dadic und vor Ultraläuferin Karin Augustin (Running Team Lannach) den zweiten Platz, von der Experten-Jury bekam die 27-Jährige allerdings nur ein halbes Prozent der Stimmen. Auffallend an der Reihung ist, dass die frisch gebackene Marathon-Rekordhalterin Eva Wutti (SU Tri Styria), die die nationale Bestleistung von Andrea Mayr (SVS Leichtathletik) eingestellt hat, nur auf Rang 17 rangiert und fast keine Stimmen aus dem Online-Voting bekommen hat, bei den Experten aber auch nur auf Position sieben kam. Dadics überlegener Sieg mit fast der Hälfte aller Stimmen der Experten ist keine Überraschung, schließlich wurde die 27-Jährige heuer auch zu Österreichs Sportlerin des Jahres ausgezeichnet.
 

© SIP / Johannes Langer
 

Herzog bei Experten-Voting vorne

Bei der Wahl zu Österreichs Leichtathlet des Jahres gab die Expertengruppe Peter Herzog (Union Salzburg LA) mit 39,39% der Stimmen den Vorzug gegenüber Weißhaidinger (37,37%), der diesen Rückstand aber mit dem Online-Voting (19,86 zu 13,53%) wett machte. „Ich hätte es Peter wegen des österreichischen Rekords im Marathon vergönnt“, zeigte sich der Oberösterreicher überrascht über die sechste Auszeichnung zum Leichtathleten des Jahres, freute sich aber für die Anerkennung seiner Leistungen. Herzog, der beim London Marathon im Oktober in einer Zeit von 2:10:06 Stunden einen neuen österreichischen Rekord im Marathon aufgestellt hat, kam der Ehrung zum heimischen Leichtathleten so nahe wie noch nie und ist wie Weißhaidinger bereits für die Olympischen Spiele von Tokio qualifiziert. Am zweitbesten schnitt Andreas Vojta (team2012.at) im Online-Voting ab, in der Gesamtwertung belegte der Niederösterreicher nach seiner starken Saison, die er auch im ausführlichen RunAustria-Interview Revue passieren lässt, wie im Experten-Voting Rang drei. Mit Lemawork Ketema (SVS Leichtathletik, 7.) und Timon Theuer (DSG Wien, 9.), der Anfang des Jahres in Barcelona auf Rang zwei der nationalen Halbmarathon-Bestenliste sprang, klassierten sich zwei weitere Läufer in den Top-Ten.
Nachwuchsleichtathleten des Jahres wurden Sophie Kreiner, Sprinterin aus der Altersklasse U18, und Oluwatosin Ayodeji, ein Weitspringer aus Vorarlberg. Das Linzer Lauftalent Kevin Kamenschak (ATSV Linz LA) kam auf den dritten Platz. Marianne Maier und Gottfried Gassenbauer wurden wie bewährt zu den Masters-Leichtathleten des Jahres ausgezeichnet. Ob die offizielle Ehrung in Form der Austrian Athletics Awards im Grand Hotel in Wien aufgrund des pandemischen Kontextes zustande kommt, ist fraglich.
 
 

Ergebnis Wahl zu Österreichs Leichtathletin des Jahres 2020

1. Ivona Dadic (Union St. Pölten) 66,57 Punkte (48,48% Experten und 18,09% Online-Voting)
2. Verena Preiner (Union Ebensee) 23,07 Punkte (13,64% und 9,43%)
3. Beate Schrott (Union St. Pölten) 16,79 Punkte (12,63%, 4,16%)
4. Julia Mayer (DSG Wien) 15,51 Punkte (0,51%, 15%)
5. Karin Augustin (Running Team Lannach) 14,07 Punkte (2,02%, 12,05%)
6. Victoria Hudson (SVS Leichtathletik) 10,93 Punkte (9,09%, 1,84%)
7. Sarah Lagger (TGW Zehnkampf Union) 9,17 Punkte (3,03%, 6,14%)
8. Ina Huemer (SU IGLA long life) 8,76 Punkte (alle aus Online-Voting)
9. Karin Strametz (SU Leibnitz 5,23 Punkte (3,54%, 1,69%)
10. Victoria Schenk (LCU Euratsfeld) 4,43 Punkte (0,51%, 3,92%)

17. Eva Wutti (SU Tri Styria) 2,41 Punkte (2,02%, 0,39%)
 

Ergebnis Wahl zu Österreichs Leichtathlet des Jahres 2020

1. Lukas Weißhaidinger (ÖTB LA OÖ) 57,23 Punkte (37,37%, 19,86%)
2. Peter Herzog (Union Salzburg LA) 52,92 Punkte (39,39%, 13,53%)
3. Andreas Vojta (team2012.at) 28,92 Punkte (12,63%, 16,29%)
4. Rainer Predl (LC Strasshof) 16 Punkte (2,53%, 13,47%)
5. Markus Fuchs (ULC Riverside Mödling) 10 Punkte (4,04%, 5,96%)
6. Dominik Distelberger (UVB Purgstall) 6,18 Punkte (alles aus Online-Voting)
7. Lemawork Ketema (SVS Leichtathletik) 5,89 Punkte (0,51%, 5,38%)
8. Philipp Kronsteiner (TGW Zehnkampf Union) 4,79 Punkte (alle aus Online-Voting)
9. Timon Theuer (DSG Wien) 4,71 Punkte (1,52%, 3,19%)
10. Samuel Szihn (ULC Riverside Mödling) 4,42 Punkte (1,01%, 3,41%)
10. Christian Steinhammer (ULR Riverside Mödling) 4,41 Punkte (alle aus Online-Voting)
 
 
ÖLV