World Athletics plant mit umfangreicher Saison 2021

© World Athletics

© World Athletics
Der Leichtathletik-Weltverband (World Athletics) hat seinen Wettkampfkalender für die kommende Saison, die mit den Olympischen Spielen von Tokio ihren Höhepunkt finden soll, vervollständigt und gegen Ende der letzten Woche veröffentlicht. Auf einen Blick wird klar, dass World Athletics viel vor hat – auch wenn der Weltverband seinen Kalender mit dem Etikett „provisorisch“ versieht. Die Unsicherheiten rund um die COVID-19-Pandemie sind in der Leichtathletik noch spürbar, insbesondere im Straßenlauf, und die Rahmenbedingungen für internationale Meetings sind ebenfalls noch unklar. Doch World Athletics setzt mit seinem Kalender, ob gewollt oder ungewollt, ein Statement – man geht wohl eher von weniger als mehr Einschränkungen in der Sommersaison 2021 aus. Neben 26 Hallenmeetings plus der WM in Nanjing sieht World Athletics 14 Diamond-League-Meetings und bis zu 59 Meetings der verschiedenen Stufen der World Athletics Continental Tour vor. Dazu passt auch der flächendeckende Optimismus rund um die Olympischen Spiele von Tokio, der in den letzten Wochen hörbar war.
 

50 Jahre Nike als China-Intermezzo

Nachdem die Pandemie die diesjährige Diamond League erheblich eingeschränkt hat und World Athletics in Folge dessen die Gesamtwertung aussetzte und die Finals strich, umfasst der provisorische Plan der Comeback-Saison 14 Meetings inklusive der zweitägigen Finals in Zürich am 8. und 9. September. Beim traditionsreichen Meeting „Weltklasse Zürich“, wie immer zweite Schweizer Station nach Lausanne, geht es in allen Disziplinen von null los. Die 13-teilige Qualifikationsserie beginnt erstmals in Rabat beim einzig afrikanischen Meeting. Die Meetings in Monaco und London sind fast schon traditionell die letzten vor dem Saisonhöhepunkt, in diesem Fall die Olympischen Spiele von Tokio (23. Juli – 8. August). Interessant ist das Intermezzo des Meetings in Eugene, üblicherweise Ende Mai terminiert, zwischen den beiden chinesischen Meetings nach den Olympischen Spielen. Während Zweiteres geographisch Sinn macht, da die Spiele ebenfalls in Ostasien über die Bühne gehen, könnte Ersteres eine wirtschaftlich strategische Wahl sein. Eigentlich hätte die Nike Inc. ihren 50. Geburtstag mit der nun aufgrund der Pandemie um ein Jahr verschobenen Leichtathletik-WM in Eugene feiern wollen. Nun soll anstatt der WM im August 2021 das Prefontaine Classic über die Bühne gehen, bei dem das brandneue WM-Stadion eröffnet und das US-Unternehmen die Korken knallen lassen wird.
 
Der Zeitplan für die Wanda Diamond League 2021:
23. Mai 2021 – Rabat (Marokko)
28. Mai 2021 – Doha (Katar)
4. Juni 2021 – Rom (Italien) *
10. Juni 2021 – Oslo (Norwegen)
4. Juli 2021 – Stockholm (Schweden)
9. Juli 2021 – Monaco (Monaco)
13. Juli 2021 – London (Großbritannien)
14. August 2021 – Shanghai (China)
21. August 2021 – Eugene (USA)
22. August 2021 – China **
26. August 2021 – Lausanne (Schweiz)
28. August 2021 – Paris (Frankreich)
3. September 2021 – Brüssel (Belgien)
8. & 9. September 2021 – Zürich (Schweiz) ***
* Die Golden Gala hätte 2020 nach Neapel verlegt werden müssen, da der Europäische Fußballverband das Stadio Olimpico aufgrund der Europameisterschaft im Fußball zu diesem Zeitpunkt bereits besetzt hat. Da die Fußball-EM ebenfalls im Sommer 2021 stattfindet, könnte sich dieses Szenario wiederholen, sofern die UEFA den Spielplan bestätigt.
** Gerüchten zufolge Shenzhen
*** Diamond-League-Finale
 
 

Generalprobe als Startschuss

Mit der Generalprobe für die Olympischen Spiele im Rahmen des World Athletics Grand Prix Meetings in Tokio wird am 9. Mai die elfteilige Serie der Gold-Meetings eröffnet, die in zehn verschiedenen Nationen auf vier der fünf Kontinente über die Bühne geht. Einziger Zweifach-Gastgeber ist Polen.
Die Serie der Silbermeetings führt über zwölf Stationen und umfasst die Schweizer Meetings in Luzern und Bellinzona sowie das ISTAF in Berlin. In der 36-teiligen Serie der Bronzemeetings ist Deutschland gleich fünfmal Gastgeber, dazu kommend die Schweizer Meetings in Genf und Bern. In Österreich geht kein einziges Meeting des World Athletics Continental Tour Kalenders über die Bühne. Durch den regionalen Charakter zahlreicher Meetings, besonders in der Leistungsstufe Bronze, bieten sich aber für österreichische Leichtathletinnen und Leichtathleten etliche geographisch nahe und interessante Startmöglichkeit im benachbarten Ausland an.
Die Continental Tour sollte 2020 erstmals über die Bühne gehen, musste aber zu großen Teilen der Einschränkungen zur Eindämmung der Pandemie weichen. Trotzdem zieht Sebastian Coe ein positives Fazit und spürt „eine große Unterstützung von Athleten und Fans“ für die Serie. Das gebe Selbstvertrauen für die Zukunft.
 
Der Zeitplan für die World Athletics Continental Tour Gold
9. Mai 2021 – Tokio (Japan)
Termin noch offen – Nanjing (China)
19. Mai 2021 – Ostrava (Tschechische Republik)
5. Juni 2021 – Kingston (Jamaika)
6. Juni 2021 – Hengelo (Niederlande)
8. Juni 2021 – Turku (Finnland)
30. Juni 2021 – Bydgoszcz (Polen)
6. Juli 2021 – Szekesfehervar (Ungarn)
5. September 2021 – Chorzów (Polen)
14. September 2021 – Zagreb (Kroatien)
18. September 2021 – Nairobi (Kenia)
 
Der Zeitplan für die World Athletics Continental Tour Silber
27. März 2021 – Brisbane (Australien)
24. & 25. April 2021 – Des Moines (USA)
8. Mai 2021 – Kingston (Jamaika)
28. & 29. Mai 2021 – Nassau (Bahamas)
30. Mai 2021 – Chorzów (Polen)
2. Juni 2021 – Athen (Griechenland)
2. Juni 2021 – Samorin (Slowakei)
11. Juni 2021 – Madrid (Spanien)
29. Juni 2021 – Luzern (Schweiz)
1. Juli 2021 – Bellinzona (Schweiz)
31. August 2021 – Rovereto (Italien)
12. September 2021 – Berlin (Deutschland)
 
Der Zeitplan für die World Athletics Continental Tour Bronze
6. Februar 2021 – Christchurch (Neuseeland)
27. Februar 2021 – Auckland (Neuseeland)
11. März 2021 – Canberra (Australien)
13. März 2021 – Sydney (Australien)
24. April 2021 – Gaborone (Botswana)
15. Mai 2021 – Halle (Deutschland)
19. Mai 2021 – Athen (Griechenland)
21. Mai 2021 – Dessau (Deutschland)
22. Mai 2021 – Andujar (Spanien)
22. Mai 2021 – Kalamata (Griechenland)
23. Mai 2021 – Rehlingen (Deutschland)
30. Mai 2021 – Chania (Griechenland)
1. Juni 2021 – Montreuil (Frankreich)
3. Juni 2021 – Huelva (Spanien)
5. Juni 2021 – Tatabánya (Ungarn)
7. Juni 2021 – Prag (Tschechische Republik)
8. Juni 2021 – Kopenhagen (Dänemark)
9. Juni 2021 – Marseille (Frankreich)
12. Juni 2021 – Genf (Schweiz)
15. Juni 2021 – Kladno (Tschechische Republik)
16. Juni 2021 – Sotteville (Frankreich)
19. & 20. Juni 2021 – Almaty (Kasachstan)
22. Juni 2021 – Sollentuna (Schweden)
24. Juni 2021 – Bergen (Norwegen)
26. Juni 2021 – Kuortane (Finnland)
27. Juni 2021 – Leverkusen (Deutschland)
30. Juni 2021 – Lüttich (Belgien)
3. Juli 2021 – Marsa (Malta)
3. Juli 2021 – Heusden-Zolder (Belgien)
5. Juli 2021 – Nancy (Frankreich)
7. Juli 2021 – Karlstad (Schweden)
11. Juli 2021 – Padua (Italien)
14. August 2021 – Göteborg (Schweden)
21. August 2021 – Bern (Schweiz)
24. August 2021 – Budapest (Ungarn)
5. September 2021 – Düsseldorf (Deutschland)
 
 
World Athletics