Ketema und Kejeta verpassen Valencia Marathon – Bekele dabei?

Lemawork Ketema (SVS Leichtathletik) muss sein großes Ziel für die restliche Saison 2020 sausen lassen. Aufgrund einer beim Jedermannlauf in Salzburg erlittenen Muskelverletzung fehlt ihm die Zeit für eine gute Vorbereitung auf den Valencia Marathon, der am 6. Dezember stattfinden soll. Obwohl der gebürtige Äthiopier wieder voll im Training steht, ist es ihm nicht möglich, den Trainingsrückstand aufzuholen. Nun nimmt der 35-Jährige einen Marathon in den ersten Monaten des neuen Jahres ins Visier, potenziell jener in Marrakesch oder in Sevilla.
Ebenfalls nicht an den Start gehen wird die Halbmarathon-WM-Silbermedaillengewinnerin Melat Kejeta aus Deutschland. Unter Berufung auf ihren Manager Christoph Kopp nennt der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) auf seiner Website „gesundheitliche Gründe“ für die Absage. Laut eines Berichts des deutschen Verbandes soll Kenenisa Bekele einen kurzfristigen Startplatz bekommen haben. Der Äthiopier hatte aufgrund einer Muskelverletzung auf einen Start beim London Marathon verzichten müssen.
Maraton Valencia Trinidad Alfonso