Last-Minute-Absagen für Marathons in Bukarest und Riga

Sowohl der Bukarest Marathon als auch der Riga Marathon sollten am vergangenen Wochenende über die Bühne gehen. Beide Laufveranstaltungen wurden kurzfristig abgesagt und fielen aus. Valeria van Groningen, Präsidentin des Bukarest Running Club, der als Veranstalter auftritt, betonte, dass die Behörden auf die Absage des Events bestanden hätten, nachdem die registrierten Infektionsfälle in der rumänischen Hauptstadt zuletzt angestiegen sind. „Public Health Experten haben die Behörden alarmiert und Läufer davon abgeraten, nach Bukarest zu reisen, um den Marathon zu laufen. Wir haben im Vorfeld gemeinsam mit unseren Partnern alles dafür getan, den Event in einem sicheren Rahmen durchzuführen. Es ist ein schwieriger Moment und die Absage tut uns sehr leid, sie war absolut notwendig.“ In der lettischen Hauptstadt fiel die 30. Auflage des Marathons ins Wasser, weil die nationale Regierung aufgrund der steigenden registrierten Infektionsfälle die Maßnahmen verschärft hat. Der Novi Sad Marathon in Serbien fand symbolisch mit 20 heimischen Läuferinnen und Läufer statt.