Äthiopische Stars und Cherono beim Valencia Marathon

Das Eliterennen des Valencia Marathon, in dem mit Lemawork Ketema (SVS Leichtathletik), Valentin Pfeil (LAC Amateure Steyr), Timon Theuer (DSG Wien) und Christian Steinhammer (ULC Riverside Mödling) sowie Eva Wutti (SU Tri Styria) auch fünf rot-weiß-rote Marathonläufer stehen, ist an der Spitze erwartungsgemäß hochkarätig besetzt. Das Männerrennen wird angeführt von den Äthiopiern Birhanu Legese, Kinde Atanaw und Weltmeister Lelisa Desisa sowie dem Kenianer Lawrence Cherono, der 2019 die World Marathon Majors in Boston und Chicago gewonnen hat. Der fünfte im Bunde der sub-2:05-Läufer ist Europarekordhalter Kaan Kigen Özbilen, ein Türke kenianischer Herkunft.
Das Eliterennen der Frauen wird angeführt von fünf Äthiopierinnen mit Bestleistungen unter 2:20 Stunden: Ruti Aga, Birhanu Dibaba, die beide beim Tokio Marathon bereits große Erfolge gefeiert haben, Zeineba Yimer, Tigist Girma und die ehemalige Weltmeisterin Mare Dibaba. Das hochinteressante Feld komplettieren New-York-Siegerin Joyciline Jepkosgei, ihre kenianische Landsfrau Peres Jepchirchir, neue Weltrekordhalterin in reinen Frauen-Halbmarathons, und Jordan Hasay aus den USA.
Am selben Tag wird in Valencia auch ein stark besetztes Elite-Halbmarathonrennen ausgetragen. Bei den Männern ist Europarekordhalter Julien Wanders einer von zehn Läufern mit Bestleistungen unter einer Stunde. Weitere interessante Teilnehmer sind 5.000m-Supertalent Jacob Kiplimo und der Schotte Callum Hawkins, der starke kenianische Bahnläufer Rhonex Kipruto gibt sein Debüt. Bei den Frauen ist die Äthiopierin Senbere Teferi klare Favoritin, ihre Landsfrau Letesenbet Gidey gibt ihre Premiere.
Valencia Marathon