Dreimal unter 15 Minuten bei japanischen Klubmeisterschaften

Gleich drei Läuferinnen haben bei den japanischen Klubmeisterschaften in Kumagaya eine Zeit von unter 15 Minuten erzielt. Die aus Kenia stammende Rebecca Mwangi siegte in 14:55,32 Minuten vor den Lokalmatadorinnen Hitomi Niiya (14:55,83), die den japanischen Rekord von Kayoko Fukushi nur knapp verpasste, und Ririka Hironaka (14:59,37). Hironaka dominierte den 3.000m-Lauf (8:52,80), Rina Nabeshima gewann über 10.000m (32:03,40) und Ran Urabe feierte das Mittelstrecken-Doppel (2:05,26 bzw. 4:12,44).
Bei den Männern siegten die in Japan lebenden Kenianer Jonathan Ndiku (13:10,64) vor seinen Landsleuten Benard Koech und Dominic Langat sowie Richard Kimunyan (27:01,64) die Langstrecken. Kimunyan, der ebenfalls vor Koech (27:02,39) und Bedan Karoki (27:02,80) gewann, markierte die zweitschnellste 10.000m-Zeit des Jahres. Auf den Mittelstrecken siegten Kenta Umetani (1:50,33) und Ryoji Tatezawa (3:40,73).