Leichtathletik-Wochenende: Crippa verpasst Meilen-Landesrekord knapp

Yemaneberhan Crippa, EM-Medaillengewinner im 10.000m-Lauf, setzt seine Serie starker Leistungen auf den Mittelstrecken weiter fort. Am Samstag erzielte er bei einem Meilenrennen im Rahmen eines Meetings in einem Vorort von Mailand eine Zeit von 3:52,08 Minuten und verpasste den 28 Jahre alten italienischen Landesrekord von Gennaro Di Napoli lediglich um 0,12 Sekunden. Der Sieg ging an den Australier Matthew Ramsden in einer Weltjahresbestleistung von 3:51,23 Minuten, sein Landsmann Ryan Gregson rundete das Stockerl ab. Ramsden ist nun die Nummer drei der ewigen australischen Bestenliste über die Meile.
Beim traditionsreichen Länderkampf zwischen der schwedischen und finnischen Leichtathletik (Finnkampen) im finnischen Tampere gewann der Schwede Andreas Kramer erwartungsgemäß den 800m-Lauf. Der junge Emil Millan de la Oliva gewann nur zwei Tage nach seinem Auftritt im Ein-Stunden-Lauf in Brüssel (siehe RunAustria-Bericht) den 10.000m-Lauf in 29:10,22 Minuten. Weitere schwedische Laufsiege sicherten Charlotte Fougberg (10.000m) und Meraf Bahta (1.500m). Für finnische Laufsiege sorgten Sara Kuivisto, die über 800m in 2:03,36 Minuten Lovisa Lindh hinter sich ließ, Jonas Rinne (1.500m) und Topi Raitanen (5.000m). In der Gesamtwertung lag Schweden knapp vor dem östlichen Nachbarn.
Bei einem Meeting im ungarischen Szekesfehervar gewann Balazs Vindics den 800m-Lauf in einer Zeit von 1:47,07 Minuten deutlich vor Tamas Kazi.