Hochklassiger Elite-Halbmarathon in Prag

Nachdem die RunCzech Running Series im laufenden Kalenderjahr bisher alle Events in der Hauptstadt Prag als Massenevent absagen bzw. all jene in den Kleinstädten des Landes verschieben musste, startet der tschechische Laufsport am Samstagfrüh mit Startschuss um 6:20 Uhr für die Männer und 8 Uhr mit einem hochkarätigen Eliteevent. 35 ausgewählte und eingeladene Topläuferinnen und Topläufer bestreiten einen Halbmarathon, der auf einem 1.280 Meter langen Rundkurs im Letna Park ausgetragen und live im tschechischen Fernsehen übertragen wird.
Der prominenteste Läufer im Feld ist Kibiwott Kandie, der vor dem Lockdown den Halbmarathon in Ras Al Khaimah gewinnen konnte. Die schnellste Vorleistung weist sein kenianischer Landsmann Stephen Kiprop auf, Benard Kimeli und der Äthiopier Andamlak Belihu komplettieren ein äußerst starkes Feld, in dem insgesamt neun Läufer mit „Hausrekorden“ unter einer Stunde stehen. Bei den Frauen sind mit den Kenianerinnen Joan Melly, Peres Jepchirchir und Edith Jelimo sowie den Äthiopierinnen Senbere Teferi und Gudeta Netsanet fünf Athletinnen am Start, die eine Bestleistung von unter 1:06 Stunden aufweisen können. Zu den Favoritinnen zählt allerdings auch Sheila Chepkirui aus Kenia, die zwar noch nie einen hochklassigen Halbmarathon gelaufen ist, aber zu den besten 10km-Läuferinnen der Geschichte zählt. Europäische Topläuferinnen und Topläufer sucht man auf den Startlisten vergeblich.
RunCzech