Renoviertes Olympiastadion von Helsinki neu eröffnet

Nach Renovierungsarbeiten, die insgesamt vier Jahre angedauert haben, wird am kommenden Samstag das Olympiastadion in der finnischen Hauptstadt Helsinki neu eröffnet. Die Zeremonie wird live im finnischen Fernsehen übertragen. „Das Olympiastadion ist eines der ikonischen Sehenswürdigkeiten der Stadt“, betont Helsinkis Bürgermeister Jan Vapaavuori. Seine Stadt hat sich die Kosten mit der finnischen Regierung geteilt. Das 1938 eingeweihte Stadion wurde gezielt modernisiert und soll zukünftig multifunktional als Austragungsort für Events dienen. Bei Sportveranstaltungen werden 36.200 Zuschauer Platz finden.
Das Olympiastadion von Helsinki ist für die Leichtathletik-Geschichte ein historisch bedeutender Ort. Es war das Zentrum der Olympischen Spiele von 1952, als Emil Zatopek drei Goldmedaillen gewann. 1983 fanden hier die ersten Leichtathletik-Weltmeisterschaften der Geschichte statt, 2005 war Helsinki erneut Gastgeber der Welttitelkämpfe. 1971 und 2012 trug die finnische Hauptstadt Leichtathletik-Europameisterschaften aus, früher war das Olympiastadion von Helsinki traditioneller Gastgeber eines wichtigen internationalen Leichtathletik-Meetings.