Leichtathletik-Woche: Bestleistung für Crippa auf Unterdistanz

Bereits zum zweiten Mal binnen wenigen Tagen hat Langstreckenspezialist Yemaneberhan Crippa einen 1.500m-Lauf unter 3:40 Minuten absolviert. Bei einem Meeting im norditalienischen Rovereto gelang es ihm am vergangenen Mittwoch sogar, seine aus dem Jahr 2019 stammende persönliche Bestleistung auf der „metrischen Meile“ um zweieinhalb Sekunden auf eine Zeit von 3:35,26 Minuten zu steigern. Das ist die drittschnellste Zeit des Jahres über diese Distanz bisher. Mit großem Respektabstand belegte Moh Abdikadar Sheik Ali den zweiten Platz. Die Siege in den 800m-Läufen gingen an Abdessalam Machmach (1:50,16) und Elena Bellò (2:03,44 Minuten), den 1.500m-Lauf der Frauen entschied Elisa Bortolo (4:19,36) für sich.
Zwei irische Laufsiege gab es ebenfalls am Mittwoch bei einem Meeting im finnischen Espoo. Nadia Power setzte sich im 800m-Lauf in einer Zeit von 2:03,29 Minuten vor Lokalmatadorin Sara Kuivisto (2:03,79) und der Italienerin Gaia Sabbatini (2:04,12) durch, im 3.000m-Hindernislauf siegte Michelle Finn in einer Zeit von 9:41,62 Minuten vor den Italienerinnen Martina Merlo und Isabel Mattuzzi. Der Sieg im 800m-Lauf der Männer ging an den Holländer Tony Van Diepen, der in einer Zeit von 1:48,54 Minuten den Slowenen Zan Rudolf und den Marokkaner Mohamed Abouettahery hinter sich ließ.
Die Siege in den 800m-Läufen bei einem Meeting im texanischen Prairie View am Donnerstag (Ortszeit) gingen an Michael Saruni aus Kenia (1:51,30) und Olivia Baker (2:04,09).