Laufen als Verstärker

Das Coronavirus führt zu einer beispiellosen Situation. In Europa genauso wie auf der ganzen Welt. Die Sachlage ändert sich schnell und betrifft uns alle.
Läuferinnen und Läufer sind brillante, belastbare, unterstützende, fürsorgliche, motivierte und motivierende Menschen. In gewisser Weise ist jede und jeder von uns ein Vorbild. Besonders im Hinblick auf mehr Eigenverantwortung. Noch mehr als sonst haben wir eine gegenseitige Verantwortung und wollen sicher und gesund bleiben.
Wir lieben es in der Natur zu laufen, gerade jetzt wo sich viele Dinge anders als gewohnt darstellen. Viele seriöse Ratschläge deuten darauf hin, dass es eine gute Idee ist, ins Freie zu gehen, um körperlich aktiv zu sein. Es ist jedoch wichtig, sich selbst in Sicherheit zu wissen, sich anderer Menschen bewusst zu sein und zu akzeptieren, dass sich die Situation schnell ändern kann. Das bedeutet aber nicht, dass wir nur mehr ängstlich sind. Es ist möglicherweise wichtiger als je zuvor, die aktuellen Ratschlägen der Regierung zu beachten. Aber noch mehr auf unseren Körper zu hören. Wenn du irgendwelche Coronavirus-Symptome verspürst, läufst du natürlich nicht. Du befolgst die Ratschläge der Ärzte zur Behandlung sowie der Regierung zur Selbstisolation.
Laufen kann uns wirklich helfen, ein Gefühl von Normalität und Rhythmus in unserem Leben aufrechtzuerhalten. Wenn du gerne läufst, will ich ein paar Gedanken mit dir teilen, die helfen sollen, durch das Laufen deine geistige und körperliche Gesundheit zu unterstützen.
Konzentriere dich auf den Prozess, den das Laufen dir vermittelt! Es geht nicht immer nur um Rennergebnisse oder deine persönliche Bestleistung. Laufen kann unglaublich vielfältig betrieben werden. In seiner Wirkung auf uns wird es sehr mannigfach erlebt. Viele konnten gerade in der Phase der Ausgangsbeschränkungen die Vorteile regelmäßigen Laufens für sich nutzen. Dabei geht es vordergründig um unsere Gefühle, über den Umgang und die Fürsorge wie wir unsere Gesundheit verwalten.
Beim Laufen geht es immer darum, sich um die eigene Gesundheit zu kümmern. Nur wer gesund ist, kann sich um seine eigene Leistung, aber auch um seine Mitmenschen und andere kümmern, wenn diese Hilfe benötigen. Es ist wahrlich auch Zeit, mehr Verantwortung als sonst zu übernehmen.
Zur praktischen Umsetzung
Lauf nicht zu viel! Du musst nicht so oft laufen, um von den geistigen und körperlichen Vorteilen zu profitieren. Fühl dich mit dem, was Du machst im Einklang. Fühl dich wohl dabei.
Lauf langsamer! Du musst deine physischen Grenzen nicht permanent ausreizen. Beweg dich unterhalb der roten Zone. Eine Leistungsverbesserung hat nicht immer Priorität. Schütze deine Gesundheit und dadurch dein Immunsystem. Das bedeutet nicht, dass du nur dahintrottest. Die eine oder andere flotte Einheit – zumindest abschnittsweise – wird dir sogar guttun.
Lauf kürzer! Du wirst erstaunt sein, welche Vorteile ein kürzerer Lauf bietet. Du achtest dabei stärker auf Deine Lauftechnik und ein rhythmisches Bewegen.
Lauf regelmäßig! Denk darüber nach, wie du eine gewisse Routine für Sport in deinem Tag etablieren kannst. Das Festlegen einer einfachen Struktur kann dabei sehr hilfreich sein.
Mach mehr Gymnastik! Plane neben dem Laufen immer auch etwas Zeit für ein aktivierendes WarmUp und eine entspannende Nachbereitung ein. Außerdem unterstützen kleine Blöcke mit Kraft- & Mobilisationsübungen nicht nur dein Laufen. Solche Verstärker verbessern deine Lebensqualität und beugen Verletzungen vor.
Wenn du mit anderen läufst, respektierst du die sozialen Distanz-Strategien! Wasch dir vor und nach dem Sport die Hände und wisch dir nicht ständig das Gesicht ab. Sorge für eine wirklich gute Hygiene in deinem persönlichen Bereich.
Trauere keinen abgesagten oder verschobenen Rennen nach! Du brauchst auch keine „Ersatzrennen“. Die nächsten Wettkämpfe kommen bestimmt. Dann ist auch wieder Zeit, ein bisschen mehr Gas zu geben. Zeig dich im Augenblick auf eine andere Art und Weise stark. Wer so einen Sieg über sich selbst erringt, ist stark. Laufen kann ein so wunderbarer Verstärker dafür sein.
Beweg dich und lebe dein Leben!
Dein Johannes Langer, Headcoach RunAustria