Athen Marathon findet als Massenevent statt

Der Athen Marathon, der für sich den Terminus, der authentische Marathon zu sein, in Anspruch nimmt, wird am 8. November wie geplant als Massenevent über die Bühne gehen. Das gab der veranstaltende Griechische Leichtathletik-Verband (SEGAS) nach klärenden Gesprächen mit den griechischen Behörden auf der Website des Athen Marathon bekannt. Bis zu 30.000 Läuferinnen und Läufer können am zweitägigen Event über verschiedene Distanzen teilnehmen – und damit rund die Hälfte der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des vergangenen Jahres.
Dabei wird es keine Verpflichtungen von ausländischen Eliteathleten geben, auch im Rahmenprogramm fallen zahlreiche traditionelle Programmpunkte aus, unter anderem die Marathon Gala. Eine wichtige organisatorische Maßnahme, um die Sicherheit der Gesundheit der Laufbegeisterten zu wahren, ist eine Entflechtung des Teilnehmerfeldes: Pro Stunde dürfen maximal 5.000 Läuferinnen und Läufer auf die geschichtsträchtige Marathonstrecke gehen.
Der ursprünglich im März geplante Athen Halbmarathon wird am 20. September, ebenfalls als Massenevent unter Einhaltung zwischenmenschlicher Distanzen, nachgeholt.
Athen Marathon