Laufspaß mit Fartlek

Diese Trainingsform heißt in ihrem Ursprungsland Schweden Fartlek, was frei übersetzt Spiel mit der Laufgeschwindigkeit bedeutet. Das Fahrtspiel führst du am besten in einem leicht profilierten Gelände durch.
Diese Trainingsform ist eigentlich ein ruhiger bis mittlerer Dauerlauf, in welchem man zwischendurch kurze Strecken in höherem Tempo absolviert. Das klassische Fahrtspiel wird nicht geplant, sondern orientiert sich nach eigenem Belastungsempfinden und am Profil der Strecke. Die Regulierung über die Herzfrequenz ist hier überflüssig, kann bzw. soll aber eine Begrenzung nach oben beinhalten. Das Fahrtspiel läufst du nach Lust und Laune. Praktisch Natur pur!
Steigungen läufst du forciert, wenn du Lust dazu hast. Danach folgt wieder ein Abschnitt mit lockerer Intensität und so weiter. Am Schluss der Fahrtspiel-Einheit solltest du auf keinen Fall ausgelaugt sein, sondern das Gefühl haben, du könntest noch ein paar Kilometer anhängen. Aus diesem Grund bist du läuferisch nicht mehr als eine Stunde unterwegs.
Mit dem Fahrtspiel trainierst du vor allem den aeroben Grundlagenbereich, erreichst aber unter Umständen kurzfristig auch anaerobe Passagen. Dein Körper bzw. dein Energiestoffwechsel lernt, auf die wechselnden Belastungsintensitäten zu reagieren und sich anzupassen. Die Pausen (lockeres Laufen) wählst du so, dass du auch die schnelleren Abschnitte technisch sauber läufst.
Für die Länge der schnellen Passagen ist es empfehlenswert, sich topografische Ziele zu wählen: Den nächsten Hügel, bis zur Kreuzung, den nächsten Baum usw. Achte darauf, dass du die ersten und die letzten 10 Minuten locker ein-, bzw. ausläufst und die Trainingseinheit mit etwas Gymnastik abschließt.
Wenn du normalerweise pro Woche drei bis vier Trainingseinheiten planst, passt eine Einheit eines extensiven Fahrtspiels wunderbar hinein. Denk aber daran, dass ein Fahrtspiel eine etwas anstrengendere Beanspruchung ist und entsprechend sinnvoll in die Trainingswoche eingebaut werden soll.
Bevor du dich jedoch an eine solche Trainingsform wagst, solltest du schon etwa eine Stunde in langsamen Tempo laufen können. Nur mit einer guten Trainingsgrundlage bringen intensivere Einheiten einen Leistungszuwachs!
Die Vorteile eines Fahrtspiels sind kurz zusammengefasst:

  • Du musst dich nicht an starre Vorgaben halten,
  • das Fahrtspiel ist eine sehr flexible Trainingseinheit,
  • durch die verschiedenen Intervalle lernst du deinen Körper besser kennen,
  • es bereitet dich auf Unvorhergesehenes im Wettkampf vor (Zwischenspurt, Tempoverschärfung…),
  • du lernst die eigene Leistungsfähigkeit besser einzuschätzen.

Nutz gerade Wochenenden für Entdeckungsläufe in deiner Umgebung. Neue Strecken bringen oft die eine oder andere schöne Überraschung mit sich. Viel Spaß dabei!
Achte auf deine Gesundheit, beweg dich und lebe dein Leben!
Dein RunAustria Headcoach
Johannes Langer