Dopingverdacht: Sarah Giomi kommt mit einem Verweis davon

Die italienische Marathon-Meisterin Sarah Giomi, die bei ihrem Titelgewinn im Rahmen des Ravenna Marathon eine positive Dopingprobe auf die Substanz Prednison abgegeben hat, ist ohne Sperre davon gekommen. Die 34-jährige Südtirolerin kam mit einem Verweis davon, außerdem wurde sie nachträglich disqualifiziert und Martina Facciani zur neuen Meisterin erklärt.
Die italienische Anti-Doping-Agentur sah in ihrer Urteilsauslegung offensichtlich die Schuld nicht bei der Athletin. Giomi, die vom berühmten italienischen Trainer Giorgio Rondell trainiert wird, hatte unmittelbar nach Bekanntwerden der positiven Dopingprobe erklärt, dass die Substanz in einem Medikament gegen ihr Asthma enthalten war und sie keine Ahnung habe, warum ihr Arzt dieses nicht im so genannten TUE angegeben hätte wie üblich.