Bestleistung für Vojta, Überraschung durch Wale

© World Athletics Indoor Tour / Dan Vernon

Andreas Vojta (team2012.at) hat ordentliches Kapital aus der kurzfristigen Einladung zum Finale der World Athletics Indoor Tour in Madrid, deren Startplätze sehr begehrt sind, geschlagen. Der Österreicher nützte seine Chance zu einer neuen persönlichen Bestleistung im 3.000m-Lauf (Halle) von 7:51,17 Minuten. Damit schlug sich der 30-Jährige im international Weltklasse besetzten Feld achtbar und hatte etwa nur minimalen Rückstand auf den Holländer Mike Foppen, der ihm in Peuerbach beim Silvesterlauf noch ordentlich davon gelaufen war, und den Kenianer Benjamin Kigen, der zur Elite im 3.000m-Hindernislauf gehört. Auch die besten Europäer in Madrid, die Spanier Ouassim Oumaiz und Adel Mechaal, waren nicht überdimensional weit von Vojta entfernt.
 

© World Athletics Indoor Tour / Dan Vernon
Streichresultat von Birgen hilft Wale

An der Spitze sorgte Getnet Wale für eine Überraschung und gewann das Rennen in einer Zeit von 7:39,96 Minuten im besonders auf der Schlussrunde energischen Dreikampf mit Bethwel Birgen (7:40,23) und Selemon Barega (7:40,30), der als Favorit in dieses Finale gegangen war. Durch seinen zweiten Sieg in Folge nach Liévin sicherte sich Wale den Gesamtsieg in der World Athletics Indoor Tour Gesamtwertung, weil Birgen, der wie Wale zwei Siege und einen zweiten Platz aufweisen konnte, den dritten Rang von Düsseldorf als Streichresultat verkraften musste. Ob diese Streichresultate sinnvoll sind, sei dahingestellt. Beide hatten am Ende 27 Punkte, das direkte Duell in Madrid gab den Ausschlag für den Spezialisten im 3.000m-Hindernislauf. Barega platzierte sich auch in der Gesamtwertung auf Rang drei.
 

Kipruto ungeschlagen zum Gesamtsieg

Die Streichresultate spielten auch in der Gesamtwertung des 800m-Laufs eine enorme Rolle. Dadurch verlor Adam Kszczot den Gesamtsieg noch an Collins Kipruto, der alle drei Rennen, an denen er teilgenommen hat, gewann. Der Kenianer kam daher ungeschlagen durch die gesamte Hallen-Saison und ließ in Madrid Kszczot im direkten Duell in einer Zeit von 1:46,09 Minuten um 0,21 Sekunden hinter sich. Der Europäer positionierte sich früh hinter dem führenden Afrikaner, hatte aber auf den letzten 100 Metern nicht die Kraft für eine Beschleunigung, weswegen eher sein zweiter Platz auf dem Spiel stand. Für die Überraschung des Rennens sorgte Lokalmatador Mariano Garcia, der nur 0,01 Sekunden hinter dem amtierenden Hallen-Weltmeister mit einer persönlichen Bestleistung den dritten Platz noch vor Marcin Lewandowski belegte. Der Pole hatte den schnellsten Endspurt.
 

Gudaf Tsegay wendet das Blatt

Im 1.500m-Lauf der Frauen hat die Äthiopierin Gudaf Tsegay im Dreikampf mit ihren Landsfrauen Lemlem Hailu und Axumawit Embaye bei letzter Gelegenheit erwartungsgemäß die bis Madrid führende Embaye abgefangen und die Gesamtwertung der World Athletics Indoor Tour 2020 gewonnen. Die 23-Jährige lief in der spanischen Hauptstadt nicht im höchsten Tempo wie in den letzten Rennen, sondern kontrollierte den Wettkampf dieses Mal auf andere Art und Weise. Sie diktierte das Tempo zwar in der entscheidenden Phase, attackierte allerdings erst im Finale und siegte in einer Zeit von 4:04,66 Minuten. Embaye gab ihr Bestes, um die knappe Führung zu verteidigen, und hielt sich stets im Windschatten ihrer überlegenen Landsfrau. Vorbei kam sie nicht, auf der Zielgerade musste sie noch Lemlem Hailu vorbeilassen, die beim dritten Sieg in Folge Tsegays zum dritten Mal Zweite wurde. Beste Europäerin war die sechstplatzierte Spanierin Marta Perez.
 
World Athletics Indoor Tour Meeting in Madrid
 
 
Gesamtwertungen – Preisgeld 20.000 US-Dollar plus Wildcard für die Hallen-WM 2021
800m-Lauf der Männer:
1. Collins Kipruto 30 Punkte
2. Adam Kszczot 24 Punkte
3. Cornelius Tuwei 14 Punkte
4. Marc Reuther 13 Punkte
1.500m-Lauf der Frauen:
1. Gudaf Tsegay 30 Punkte
2. Axumawit Embaye 22 Punkte
3. Lemlem Hailu 21 Punkte
4. Beatrice Chepkoech 13 Punkte

9. Konstanze Klosterhalfen 7 Punkte
3.000m-Lauf der Männer:
1. Getnet Wale (ETH) 27 Punkte
2. Bethwel Birgen (KEN) 27 Punkte
3. Selemon Barega (ETH) 22 Punkte

6. Jonas Raess (SUI) 5 Punkte
 
 
World Athletics Indoor Tour 2020