Heimsieg für Mageean in Athlone

Ciara Mageean hat beim AIT Grand Prix in der im Zentrum Irlands gelegenen Kleinstadt Athlone einen Heimsieg gefeiert. Die WM-Zehnten von Doha im 1.500m-Lauf gewann am gestrigen Abend den 3.000m-Lauf in einer Zeit von 8:48,27 Minuten, womit sie ihren eigenen Hallenrekord und ihre persönliche Bestleistung deutlich verbesserte. Als einzige Kontrahentin konnte die britische Hindernisläuferin Rosie Clarke mithalten, die mit gut einer Sekunde Rückstand Zweite wurde. Das irische Nachwuchstalent Sarah Healy musste sich mit Rang fünf (9:35,55) zufrieden geben.
In der zweiten Laufentscheidung der Frauen beim zu den Hallen Premium Permit Meetings des Europäischen Leichtathletik-Verbandes (European Athletics) zählenden Termins, dem 800m-Lauf feierte die Britin Adelle Tracey in einer Zeit von 2:01,72 Minuten einen Favoritensieg vor Liga Velvere (2:02,52) und Ellie Baker (2:03,31). Dank einer dominanten Schlussrunde dominierte der äthiopische Hallen-Weltmeister Samuel Tefera das Meilenrennen der Männer und erarbeitete sich in einer Endzeit von 3:55,86 Minuten fünf Sekunden Vorsprung auf die Konkurrenz. Lokalmatador Brian Fay wurde in einer persönlichen Hallen-Bestzeit von 4:00,77 Minuten überraschend vor Thiago André aus Brasilien und Hamish Carson aus Neuseeland Zweiter.
Der Sieg im 600m-Lauf ging an den polnischen 800m-U-23-Europameister Mateusz Borkowski, der in einer Zeit von 1:17,40 Minuten den Iren Zak Curran (1:17,66) und den Briten Guy Learmonth (1:17,77 Minuten auf die weiteren Plätze verwies. Der Deutsche Christian von Eitzen wurde noch vor den höher eingeschätzten Mark English und Elloit Giles, beides ehemalige EM-Medaillengewinner (800m), Vierter.