Brooks präsentiert neuen Eliteschuh Hyperion

PROMOTION / © Brooks Running

Der US-amerikanische Laufschuh-Herstellter Brooks ist mit der Präsentation seiner neuen beiden Schuhmodelle Hyperion Tempo und Hyperion Elite im bedingungslosen Streben nach schnellerem Laufen eingestiegen und will den durch den Nike Vaporfly entstandenen Rückstand zur Konkurrenz aufholen. Wie Brooks in einer Aussendung betont, sind die beiden innovativen Modelle für alle Läuferinnen und Läufer entwickelt worden, die sich einen Wettbewerbsvorteil über lange Distanzen wünschen. Der Hyperion Tempo unterstützt sie bei schnelleren Trainingsläufen, während der Hyperion Elite ein reiner Wettkampfschuh für das Streben nach persönlichen Bestleistungen ist. Der Hyperion Elite ist ab 1. März, der Hyperion Tempo ab 1. April zum UVP von 250€ bzw. 150€ über den Online-Verkaufshandel von Brooks und im ausgewählten Fachhandel erhältlich.
 

PROMOTION / © Brooks Running
Reaktionsfreudig, leicht und energiesparend

Desiree Linden, Aushängeschild von Brooks und Siegerin des Boston Marathon 2018, lobt ihr neues Arsenal. „Die Hyperion-Modelle sind besonders reaktionsfreudig. Sie fühlen sich gedämpft und flexibel an, sind aber dennoch schnell. Der Abstoß des großen Zehs und der Übergang sind superweich.“ Das Geheimnis der verbesserten Energierückgewinnung liegt in der neuen, ultraleichten DNA-Flash-Dämpfung beim Hyperion Tempo, die ein härteres Training erlaubt, weil der Körper durch die Energierückgewinnung später ermüdet. Außerdem verspricht ein gewebtes Obermaterial sowohl Elastizität als auch Atmungsaktivität für maximalen Komfort.
Beim Hyperion Elite, der bei einer Sprengung von acht Millimetern nur 195 Gramm wiegt, ist eine superleichte DNA-Zero-Zwischensohlendämpfung eingebaut, in der sich eine Karbonfaserplatte befindet, die den Sprungfeder-Effekt nach vorne verstärkt und hilft, bei jedem Schritt Energie einzusparen und gleichzeitig zu beschleunigen. „Wir haben dieses Hyperion-Duo für Läufer entwickelt, die auf der Suche nach wettbewerbsfähigen Laufschuhen für den Marathon sind“, hält Hugo Chouissa, EMEA Footwear Merchandiser fest. „Die Forschung hat gezeigt, dass Abweichungen nach längerer Dauer des Laufs zunehmen. Daher werden unterstützende Effekte von Schuhen im späteren Verlauf eines Wettkampfs immer wichtiger. Beide Schuhe tragen dazu bei, die körperliche Belastung zu verringern, was Verletzungen reduziert und hilft, den Energieaufwand zu senken.“
 
 
PROMOTION – Quelle: Brooks Running