Persönliche Bestleistung für Vojta auf der Gugl

© ÖLV / Benedik

© ÖLV / Benedik
Andreas Vojta (team2012.at) hat auch bei seinem zweiten Auftritt in der Halle seine gute Form im Winter 2019/2020 unter Beweis gestellt und beim Gugl Meeting Indoor in Linz am Samstagabend mit einer neuen persönlichen Bestleistung geglänzt. Der Niederösterreicher, der sich während des Rennens wie schon bei seinem Sieg über 1.500m am Wochenende davor in Wien (siehe RunAustria-Bericht) initiativ zeigte und Führungsarbeit übernahm, was von seinem Selbstbewusstsein zeigt, hatte zwar gegen den überlegenen Sieger Elzan Bibic keine Chance, hielt sich aber seine Kontrahenten um den zweiten Platz deutlich vom Leib und finishte in einer Zeit von 7:52,75 Minuten. Damit war er um über drei Sekunden schneller als fast auf den Tag genau vor drei Jahren in Sabadell und sogar um gut eine Sekunde schneller als bei seiner bereits beinahe sechs Jahre alten persönlichen 3.000m-Bestzeit im Freien. „Ich bin sehr zufrieden. Insgeheim habe ich gehofft, noch etwas schneller laufen zu können“, bilanzierte der Lokalmatador.
 

Neuerlicher serbischer Hallen-Rekord für Bibic

Mit seiner Leistung von Linz, die beste eines Österreichers seit 14 Jahren, ist Andreas Vojta nun die Nummer fünf der ewigen ÖLV-Bestenliste im 3.000m-Hallenlauf hinter Günther Weidlinger, Dietmar Millonig, Robert Nemeth und Michael Buchleitner und die Nummer zehn der aktuellen europäischen Jahresliste in dieser Disziplin. Dass der Österreicher nicht näher am Sieg in Linz dran war, lag an der Klasse von Elizan Bibic, der in einer Zeit von 7:45,57 Minuten eine neue europäische Jahresbestzeit aufstellte (die von World Athletics angeführte Zeit des Russen Vladimir Nikitin ist irrelevant, da der russische Verband suspendiert ist, Anm. d. Red.). Der 21-jährige Serbe war um eine Zehntelsekunde schneller als der Schweizer Jonas Raess in Düsseldorf und eineinhalb Sekunden schneller als er selbst in Karlsruhe, wo er bereits einen serbischen Landesrekord erzielt hatte. „Elzans derzeitige Form ist einfach unheimlich“, lobte Vojta ihn.
 

Heimische Elite in Top-Form

Rund 1.200 Zuschauer in der Tips Arena auf der Linzer Gugl bejubelten am Samstagabend nicht nur Andreas Vojtas Topleistung, sondern genossen in einem gestrafften Wettkampfprogramm mehrere hochkarätige Leistungen der heimischen Leichtathletinnen und Leichtathleten. Markus Fuchs (60m-Sprint) und Lokalmatadorin Verena Preiner (Dreikampf) gingen dabei als Sieger vom Parkett.
 
 
Gugl Meeting Indoor