Dazza und Kipketer von AIU suspendiert

Nur wenige Tage nach der Suspendierung von Wilson Kipsang durch die Athletics Integrity Unit (AIU) hat die unabhängige Doping-Ermittlungsbehörde des Leichtathletik-Weltverbandes (World Athletics) den nächsten Marathon-Star provisorisch aus dem Verkehr gezogen. El Mahjoub Dazza lief 2018 fast aus dem Nichts beim Valencia Marathon einen marokkanischen Landesrekord von 2:05:26 Stunden und feierte 2019 zwei Siege bei Golden-Label-Marathons: in Prag und in Fukuoka. Dem 28-Jährigen werden Unregelmäßigkeiten in seinem biologischen Pass vorgeworfen, was auf einen Dopingmissbrauch schließen lässt.
Auch die kenianische Leichtathletik ist von einem weiteren mutmaßlichen Dopingvergehen betroffen. Alfred Kipketer soll binnen der letzten zwölf Monate dreimal nicht zu einem Dopingtest am angegebenen Aufenthaltsort angetroffen worden sein. Der 23-jährige 800m-Läufer gewann 2014 den Junioren-WM-Titel und belegte bei den Weltmeisterschaften 2015 sowie den Olympischen Spielen 2016 jeweils den siebten Platz. In seiner besten Saison, jener von 2016, gewann er außerdem zwei Diamond-League-Rennen in Paris und Monaco, seither pendelten sich seine besten Leistungen bei knapp unter 1:45 Minuten ein.