Debela und Armino um Titelverteidigung beim Xiamen Marathon

Mit dem Xiamen Marathon geht am kommenden Sonntag der erste Marathonlauf der Geschichte mit dem neuen Platinum-Label des Leichtathletik-Weltverbandes (World Athletics) über die Bühne. Die Größe des Starterfeldes für Freizeitläufer bringt einer der chinesischen Marathons mit Tradition und mit dem wahrscheinlich besten englischsprachigen Webangebot bei seiner 25. Auflage definitiv mit, spitzensportlich ist er mit wenigen Ausnahmen kein Marathon der allerersten Reihe. Das könnte dieses Mal anders sein: Favorit ist Titelverteidiger Dejene Debela, der vor drei Monaten beim Chicago Marathon starker Zweiter wurde und seine Bestleistung auf eine Zeit von 2:05:46 Stunden senkte. Der große Rivale ist sein Landsmann Shura Kitata, der bereits beim London und New York City Marathon auf dem Stockerl gestanden ist. Der ehemalige VCM-Sieger Salah Eddine Bounasr aus Marokko ist einer der Podiumsanwärter.
Bei den Frauen ist Titelverteidigerin Medina Armino lediglich Außenseiterin. Angeführt wird das Feld von ihrer äthiopischen Landsfrau Yebrgual Melese, die 2019 den Houston, Prag und Shanghai Marathon gewonnen hat. Europameisterin Volga Mazurornak und die starke Chinesin Li Zhi Xuan hoffen auf ein Spitzenresultat.
Xiamen Marathon