Cherono und Kipkorir Sieger des Nachtmarathons in Singapur

Mit einem neuen, deutlichen Streckenrekord war Priscah Cherono die gefeierte Läuferin beim Singapur Marathon am Samstag. Die 39-jährige Kenianerin erreichte das Ziel in einer Zeit von 2:28:52 Stunden und war damit über drei Minuten schneller als Salina Kosgei vor 13 Jahren. Ihre kenianische Landsfrau Stella Barsosio belegte in einer Zeit von 2:30:18 Stunden den zweiten Platz, Dritter wurde die Äthiopierin Alemnesh Guta in einer Zeit von 2:37:05 Stunden knapp vor der zweifachen Frankfurt-Siegerin Mamitu Daska.
Bei den Männern verteidigte Joshua Kipkorir seinen Titel dank einer Attacke fünf Kilometer vor dem Ziel. In einer Zeit von 2:19:14 Stunden siegte er vor Solomon Mutai aus Uganda, 2015 WM-Bronzemedaillengewinner (2:19:48) und Benson Seurei aus Kenia (2:20:22). Der Singapur Marathon, ein potenzieller Kandidat zukünftig einen World Marathon Major auszurichten, fand erstmals am Samstagabend als Marathon in der Dunkelheit statt. Dennoch litten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter der Hitze mit Temperaturen rund um 30°C.
Singapur Marathon

About Author


Warning: realpath(): open_basedir restriction in effect. File(/tmp) is not within the allowed path(s): (/home/www/web1325/html:/home/www/web1325/tmp:/home/www/webinterface/autodiscover:/home/www/public) in /home/www/web1325/html/runaustria-staging/wordpress/wp-includes/functions.php on line 2124